Mannschaft startet in Vorbereitungsphase

Sven Hinz muss absagen: TG Münden erneut auf Trainersuche

+
Die TG Münden muss ohne ihn planen: Sven Hinz.

Hann.Münden. Die Handballer der TG Münden kommen nach dem Abstieg in die Verbandsliga auf der Trainerposition nicht zur Ruhe. Sie wieder einen neuen Übungsleiter suchen.

Es ist gerade einmal vier Wochen her, dass Handball-Verbandsligist TG Münden in Sven Hinz den gewünschten Trainer gefunden hatte. Doch die erhoffte Ära Hinz ist schon vorüber, ehe sie richtig begonnen hat. Der 47-Jährige hat der TG wieder abgesagt.

„Er hat einen gesundheitlichen Rückschlag erlitten und kann deshalb die Aufgabe bei uns nicht mehr übernehmen“, berichtet Jann Rentsch, der sich bei der TG mit der Zusammenstellung des Kaders und der Trainerposition beschäftigt. „Diese Mitteilung hat uns natürlich geschockt, denn wir waren im Juni alle froh, einen solchen Fachmann wie Sven bekommen zu haben“, so Rentsch weiter. Hinz selbst wollte sich telefonisch nicht äußern. Schriftlich teilte er kurz und knapp mit: „Meine Gesundheit lässt das nicht zu. Es tut mir leid für die TG.“

Jetzt ist bei den Mündenern natürlich guter Rat teuer. Trotz der fortgeschrittenen Zeit hofft Jann Rentsch, möglichst schnell einen Neuen auf der Trainerbank präsentieren zu können. Wird es erneut eine interne Lösung geben wie zuletzt mit Markus Piszczan? „Wir arbeiten an beiden Möglichkeiten, vielleicht tut sich ja sogar noch etwas in dieser Woche“, meint Rentsch. Er und auch Spartenleiter Arne Endig führten bereits Gespräche mit Kandidaten.

Am Montag startete die Mannschaft in die Vorbereitungsphase. Den athletischen Teil verantwortet erneut Sportphysiotherapeut Mario Heiter, den handballerischen - zumindest solange kein neuer Coach gefunden ist - Jann Rentsch selbst. Er ist ja auch Mannschaftskapitän. Zum Training steht die Halle am Werraweg zur Verfügung. Da die Gymnasiumshalle renoviert und umgebaut wird, trägt die TG ihre Heimspiele bis zum Jahresende in Gimte aus. Eine erneute endlose Reihe von Auswärtsspielen wird es in dieser Saison also nicht geben. Das bestätigte Rentsch noch einmal. Das Problem der Werbebanden, die in der Gymnasiumshalle zum Großteil hängen bleiben dürfen, ist laut Rentsch mittlerweile mit dem Träger der Gimter Halle, dem Landkreis, abgestimmt.

In puncto Kader ist die TG weiter bemüht, einen gelernten Kreisläufer und einen zweiten Torhüter zu finden. Das Unterfangen gestaltet sich aber offensichtlich schwierig.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.