Start erst Mitte November

Volleyball-Oberligist TG Münden mit vier Neuzugängen

 TG-Trainer Oliver Bernzen mit den Zugängen (von links) Vanessa Fuchs, Viktoria Schubert, Alina Wörz und Celine Ahl.
+
Vor dem Bronzebildwerk „Der Denker“ am Grotefend-Gymnasium: TG-Trainer Oliver Bernzen mit den Zugängen (von links) Vanessa Fuchs, Viktoria Schubert, Alina Wörz und Celine Ahl.

Wenn für die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Münden Mitte November die neue Saison beginnt, werden gleich vier Neuzugänge im Kader stehen.

Hann. Münden – Mit Viktoria Schubert, Vanessa Fuchs und Celine Ahl haben sich gleich drei Spielerinnen des hessischen Bezirksoberligisten VC Blockfrei Hofgeismar der TG angeschlossen. Außenspielerin Viktoria Schubert fiel der Schritt dabei nicht allzu schwer. „Ich kenne Oliver Bernzen und möchte mich unter ihm weiterentwickeln“, freut sich die 18-Jährige auf die Zusammenarbeit mit ihrem neuen Trainer. Außerdem gehe es ihr darum, in der Oberliga Erfahrung zu sammeln und den nächsten Schritt in ihrer noch jungen Karriere zu machen.

Ganz ähnlich sehen es ihre beiden Weggefährtinnen. „Wenn man weiß, dass man einen Stammplatz sicher hat, dann fehlt einem vor allem im Training einfach die Motivation“, sagt Allrounderin Celine Ahl, die genau diese bei der TG wiederzufinden glaubt. „Auch ich möchte mich weiterentwickeln und mein Spiel auf ein höheres Level bringen“, meint die 20-Jährige. „Ganz viel dazuzulernen“ hofft auch die 22-jährige Vanessa Fuchs – besonders auf ihrer Position als Zuspielerin.

Vierter Neuzugang und mit 24 Jahren die erfahrenste ist Alina Wörz, die zuletzt in Bad Sooden am Taunus in der Oberliga aktiv war. „Nachdem ich in Kassel ein Studium begonnen hatte, war mir schnell klar, dass ich weiter Volleyball spielen will“, sagt die Zuspielerin. Sie habe dann Kontakt zu zwei Vereinen in Kassel aufgenommen, aber das hätte irgendwie nicht richtig gepasst. „Als ich dann über Instagram von der TG erfuhr und beim Blick auf das aktuelle Mannschaftsbild feststellte, dass ich Oli Bernzen kenne, habe ich ihn angerufen und habe diesen Schritt bislang auch überhaupt nicht bereut“, sagt Wörz.

In einem sind sich die vier „Neuen“ schon nach wenigen Wochen gemeinsamen Trainings mit der TG-Mannschaft einig: „Das ist eine tolle und vor allem sehr, sehr harmonische Truppe“, sagen alle vier unisono. Für Trainer Oliver Bernzen sind die Neuzugänge Glücksfälle. „Man merkt, dass mit ihnen ein neuer Wind bei uns weht“, sagt er. Im Training herrsche schon jetzt ein größerer Konkurrenzkampf“, so der Coach. Alle Spielerinnen würden spüren, dass sie sich künftig ins Zeug legen müssen, um möglichst viel Spielzeit zu bekommen. „Und das kann für uns nur gut sein“, sagt Bernzen. Besonders froh sei er, gleich zwei neue Zuspielerinnen gefunden zu haben, zumal Stammzuspielerin Jasmin Schminke gerade erst Mutter geworden ist und noch nicht wieder zur Verfügung steht und Polizeischülerin Elisa Heimann aus beruflichen Gründen gegangen ist. „Wäre es so geblieben, hätten wir ein echtes Problem gehabt“, sagt Trainer. So aber könnten alle der neuen Saison optimistisch entgegenblicken. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.