Der Blick geht nach Südwesten

Staufenberg, die südlichste Gemeinde des Landes Niedersachsen, erstreckt sich über ca. 7800 ha. Davon entfallen gut 50% auf den Kaufunger Wald. In den zehn Ortsteilen (Benterode, Dahlheim, Escherode, Landwehrhagen, Lutterberg, Nienhagen, Sichelnstein, Speele, Spiekershausen und Uschlag) leben knapp 8000 Einwohner, wobei die Tendenz rückläufig ist: Das Statistik amt des Landkreises Göttingen hat für 2025 eine Zahl von etwa 7000 Einwohnern hochgerechnet.

Verkehrstechnisch ist die im Flussdreieck von Fulda und Werra gelegene Hochfläche über die B 496 an Hann. Münden und dann weiter an das 36km entfernte Göttingen angebunden. Ins zwölf Kilometer entfernte Kassel führen die Landesstraßen Nieste-Heiligenrode, Lutterberg-Sandershausen und Speele-Sandershausen. An den überregionalen Verkehr ist die Gemeinde durch die A7 (AS Lutterberg) angeschlossen.

Die letzten beiden Staufenberger Schulen - die Grundschulen in Uschlag und in Landwehrhagen - haben ihre Ferientermine seit Jahr und Tag am hessischen Ferienkalender ausgerichtet und nicht am niedersächsischen.

Und da die großen Arbeitgeber der Region im Raum Kassel angesiedelt sind, ist auch das Gros der abhängig Beschäftigten der Gemeinde in hessischen Betrieben angestellt. Die Lebenswirklichkeit der Staufenberger - und damit auch die der Staufenberger Sportvereine ist also nordhessisch - und nicht etwa südniedersächsisch! Dem müssen die Vereine Rechnung tragen. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.