1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hann. Münden

Mündenerinnen diszipliniert und treffsicher

Erstellt:

Kommentare

Sprungwurf im Heimspiel gegen Plesse-Hardenberg.
Auf dem Sprung: Mündens B-Jugendliche besiegten Plesse-Hardenberg. © Rüdiger Pietsch

In der Handball-Landesliga der männlichen B-Jugend hielt sich die JSG Münden/Volkmarshausen beim Spitzenteam in Groß Lafferde sehr achtbar. Einen Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten fuhren die B-Mädchen ein.

Hann. Münden – Männliche B-Jugend: MTV Groß Lafferde - JSG Münden/Volkmarshausen 34:30 (17:14). Die JSG Münden/Volkmarshausen unterlag zwar dem Spitzenreiter Groß Lafferde, aber die Kreßner/Waldmann-Sieben war ein gleichwertiger Gegner. Wie schon im Hinspiel war es diesmal erneut eine Partie auf Augenhöhe. Die Führungen wechselten sich ab und die JSG Münden/Volkmarshausen hielt voll dagegen. Trainerin Kerstin Kreßner war trotz der Niederlage mit der Leistung ihrer Schützlinge zufrieden: „Wie schon im ersten Spiel waren wir fast gleichwertig. Die Jungen waren hochmotiviert ins Spiel gegangen und zeigten das auch auf der Platte.“ Kleinigkeiten hätten die Begegnung letztlich entschieden. JSG: Jordan, Geneschen - Nebelung 13/1, David Kah 4, Henschke 3, Waldmann 3, Schulze 2, Hellfeier 2, Schuler 1, Kunze 1, Lotze, Kynast, Daniel Kah.

Weibliche B-Jugend: JSG Münden/Volkmarshausen - HSG Plesse-Hardenberg 26:16 (13:6). Einen Kantersieg landete die JSG gegen den Tabellenletzten. Für die JSG war es der dritte Erfolg in dieser Saison und die Mädchen zeigten diesmal, dass sie besser sind als es der Tabellenplatz aussagt. Von Beginn an hatte die JSG das Spiel unter Kontrolle und spielte sehr diszipliniert. „Der Sieg ist verdient, auch in dieser Höhe“, sagte Trainer Timo Mühling. „Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und sind diesmal auch belohnt worden.“ Schnell war allen klar, dass die HSG Plesse-Hardenberg deutlich unterlegen war. Aber die Gäste bewiesen Moral und gaben nie auf. Die Gastgeberinnen hielten das Tempo stets hoch, und der Erfolg war Balsam für die zuvor nur zweimal siegreiche Mannschaft. JSG: Neumann, Heidrich - Rusteberg 9/2, Erijona Shala 6/2, Baake 3, Ehlers 3, Huber 2, Miesch 2, Mühling 1, Lerita Shala, Hasanovic, Pietrowski, Weide, Gubanov.  (Rüdiger Pietsch)

Auch interessant

Kommentare