1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hann. Münden

Doppel-Chance für die SG Werratal zur Rückkehr in die Erfolgsspur

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Leon Fromm (links) und seine SG Werratal wollen am Freitag in Göttingen und im Heimspiel am Reformationstag in die Erfolgsspur zurückfinden.
Leon Fromm (links) und seine SG Werratal wollen am Freitag in Göttingen und im Heimspiel am Reformationstag in die Erfolgsspur zurückfinden. © Per Schröter

Doppelschicht für die SG Werratal in der Fußball-Bezirksliga: Am heutigen Freitag tritt die SG beim RSV Göttingen an, am Montag erwarten die Werrataler den FC RW Rhüden.

Hedemünden – Nachdem ihre beeindruckende Serie von sieben Siegen in Folge durch das 0:2 gegen den SCW Göttingen gerissen ist, wollen die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Dazu haben sie am Wochenende gleich zwei Chancen – zunächst am heutigen Freitag beim Tabellennachbarn RSV Göttingen (19 Uhr) und dann am Montag zuhause gegen Schlusslicht FC RW Rhüden (Anstoß erstmal in dieser Saison um 14 Uhr!).

„Nach dem SCW-Spiel gibt es für uns einiges wiedergutzumachen“, sagt Trainer Matthias Weise, dem zuletzt bei seinen Spielern der unbedingte Wille gefehlt habe, die Partie nach dem Rückstand noch umzubiegen. „Allerdings war klar, dass das nach so vielen erfolgreichen Spielen irgendwann passieren würde“, meint Weise. Die heutige Aufgabe schätzt der SCW-Coach als „brutal schwer“ ein, weil man auf einem kleinen Kunstrasenplatz spielen werde, den der Gegner gewöhnt sei, und der RSV als Aufsteiger bislang „eine bärenstarke Saison“ spiele. Mit 23 Zählern haben die Göttinger genauso viele auf dem Konto wie die SGW (allerdings bei deutlich schlechterem Torverhältnis). Und auch der RSV dürfte auf Wiedergutmachung aus sein, kassierte er doch zuletzt bei der SG Bergdörfer eine klare 1:4-Niederlage.

Verzichten müssen die Werrataler sowohl heute als auch am Montag auf die privat verhinderten Hendrik Suslik und Dominik Wallner. Fraglich ist zudem der Einsatz des angeschlagenen Dominik Rudolph. „Dafür könnten sowohl Lukas Bock und Bastian Grieben zwei wichtige Spieler in den Kader zurückkehren, sodass wir auf jeden Fall eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen werden“, sagt Matthias Weise.

Während es im heutigen Spiel wohl keinen echten Favoriten gibt und die Tagesform entschieden dürfte, sollten die Rollen am Montag klar verteilt sein. Gegner FC RW Rhüden, in der vergangenen Saison in der Bezirksliga-Staffel 3 nur knapp dem Abstieg entgangen, hat bislang in zwölf Spielen gerade einmal fünf Punkte eingefahren und dürfte als klarer Außenseiter ins Rennen gehen. Allerdings landeten die Rhüdener am vergangenen Sonntag mit dem 3:2 bei der Northeimer Landesliga-Reserve ihren ersten Saisonsieg. Die Werrataler sollten also gewarnt sein und den Gegner nicht allzu sehr auf die leichte Schulter nehmen.

Auch interessant

Kommentare