Samtgemeindepokal: Mielenhausen-Elf marschiert ungeschlagen zum Titel

DSC Dransfeld krönt sich

So sehen Sieger aus: Kreisligist DSC Dransfeld setzte sich beim Samtgemeidenpokal ungeschlagen durch. Fotos: Schröter

Bühren. Der DSC Dransfeld hat sich in souveräner Manier den Sieg beim Turnier um den Samtgemeindepokal gesichert. Nachdem der Kreisligist bereits die ersten beiden Begegnungen gewann und er sich dadurch am letzten Spieltag sogar eine knappe Niederlage hätte leisten können (wir berichteten), ließ er dennoch nichts anbrennen und bezwang auch den TSV Jühnde glatt mit 4:0 (2:0).

In einer ziemlich einseitigen Partie, in der die Jühnder kaum einmal den Weg vor das gegnerische Tor fanden, ging der Favorit bereits in der ersten Minute durch Spielertrainer Benjamin Mielenhausen in Führung. Jakub Swinarski erhöhte kurz vor der Pause (allerdings mit freundlicher Unterstützung eines Jühnder Abwehrspielers) auf 2:0. Für das kurioseste Tor des Tages sorgte nach 76 Minuten Hassan Noureddine, als er mit dem Rücken zum Tor spielend den Ball aus 13 Metern per Bogenlampe nach vorne spielte und sich das Leder unhaltbar genau unter die Querlatte senkte. Und als Swinarski drei Minuten vor dem Schlusspfiff noch von Jannis Bleyer im Jühnder Strafraum gefoult wurde, ließ sich Noureddine die Chance nicht entgehen und machte vom Elfmeterpunkt aus den 4:0-Endstand perfekt.

„Auch wenn sicher noch nicht alles perfekt war, bin ich insgesamt mit der Leistung zufrieden“, meinte Benjamin Mielenhausen. Wenn man bedenke, dass sogar noch acht Spieler aus dem Kreisligakader gefehlt hätten, lasse das für die am kommenden Wochenende mit dem Pokalspiel in Groß Schneen beginnende Pflichtspielserie hoffen.

Weit weniger gut als für die Dransfelder verlief das Turnier für Titelverteidiger FC Niemetal. Nach der 1:7-Auftaktpleite gegen den DSC und dem hart erkämpften 3:3 gegen Jühnde unterlag das Team des neuen Trainers Sebastian Gundelach Gastgeber SG Bühren/Scheden verdient 1:2 (1:0) und musste sich am Ende diesmal mit dem letzten Platz begnügen. Gegen über weite Strecken klar überlegene Bührener hatte Andreas Spillner den FC zunächst etwas überraschend in Führung gebracht (28.), bevor Daniel Treger (60.) und Florian Bertram (76.) den Spieß noch umdrehten. Mit diesem Sieg sicherte sich die SG Bühren/Scheden gleichzeitig den zweiten Platz in der Abschlusstabelle, der bei der Siegerehrung vom eigenen Anhang wie ein Turniersieg gefeiert wurde. (per)

Ergebnisse: TSV Jühnde – SG Bühren/Scheden 2:3, DSC Dransfeld – FC Niemetal 7:1, Bühren/Scheden – Dransfeld 0:2, Niemetal – Jühnde 3:3, Niemetal – Bühren/Scheden 1:2, Dransfeld – Jühnde 4:0 1. DSC Dransfeld 3 13:1 9 2. SG Bühren/Scheden 3 5:5 6 3. TSV Jühnde 3 5:10 1 4. FC Niemetal 3 5:12 1

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.