Fußball im Altkreis Münden

DSC Dransfeld macht bei 1:3 den Test-Auftakt

Marko Diehl (links).
+
Durchgesetzt: In dieser Szene kommt der Dransfelder Marko Diehl an einem Nesselröder vorbei.

In ihrem ersten Testspiel haben sich die Fußballer des DSC Dransfeld achtbar geschlagen: Bei Kreisligist TSV Nesselröden gab es für den eine Klasse tiefer spielenden DSC ein 1:3 (1:0).

Nesselröden – „Angesichts der Tatsache, dass wir bislang im Training nur locker gebolzt haben und dass dieses Spiel der offizielle Start in unsere Saisonvorbereitung war, bin ich sehr zufrieden“, meinte Lehne. Sein Ziel sei es gewesen, gegen die sich bereits seit mehreren Wochen im Training befindlichen Nesselröder eine halbe Stunde lang mitzuhalten. „Immerhin 25 Minuten haben wir es geschafft“, so der Coach.

Tatsächlich waren die Hasenmelker vor rund 50 Zuschauern zunächst sogar das bessere Team und gingen durch einen sehenswerten Treffer von Benjamin Mielenhausen (auf Vorarbeit von Nikolas Malecha/12. Minute) auch verdientermaßen in Führung. Nachdem die Lehne-Elf im Anschluss mehrere gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt gelassen hatte und die Kräfte langsam zu schwinden begannen, fanden die Gastgeber immer besser ins Spiel und kamen noch vor der Pause durch Silas Depre zum Ausgleich (42.). Im zweiten Durchgang brachte Nesselröden gleich sechs frische Spieler von der Bank, erhöhte weiter den Druck und sicherte sich durch Tore von Jonas Friedrich (56.) und Joscha Westphale (84.) den letztlich verdienten Sieg. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.