Samtgemeindepokal beginnt am Samstag in Bühren

Mussten sich im vergangenen Jahr beim Samtgemeindepokal mit Platz zwei zufrieden geben: Die Spieler des DSC, hier Andreas Kreuz (links)und Stefan Eisfeld (hinten) im Spiel gegen den FC Niemetal. Foto: Schröter

Bühren. Jahrelang hatten sich der TSV Jühnde und der DSC Dransfeld mit den Turniersiegen beim Dransfelder Samtgemeindepokal abgewechselt.

Im vergangenen Jahr funkte aber der FC Niemetal dazwischen und schnappte sich nach elf Jahren erstmals wieder die Trophäe. Ob das bei der neuen Auflage, die ab Samstag vom TSV Guts Muths Bühren ausgerichtet wird, genauso werden kann, ist aber fraglich.

Dafür war die Unterlegenheit der Niemetaler beim Turnier in Güntersen gegen die Dransfelder zu offensichtlich (1:8). Doch wer weiß, Vielleicht sorgen die Niemetaler mit ihrem neuen Trainer Sebastian Gundelach oder auch die SG Bühren/Scheden für eine Überraschung. Am Samstag beginnt das Pokalturnier in Bühren mit der Begegnung zwischen dem TSV Jühnde aus der 1. Kreisklasse und der eine Liga tiefer angesiedelten SG Bühren/Scheden (15 Uhr). Gespielt wird dir üblichen 90 Minuten. Im Anschluss ab 17 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem DSC und dem FC Niemetal.

Die weiteren Spiele:

Bühren/Scheden - Dransfeld (Dienstag, 4.8., 19 Uhr), Niemetal - Jühnde (Mittwoch, 19 Uhr), Bühren/Scheden - Niemetal (Sa., 8.8., 15 Uhr), Dransfeld - Jühnde (Sa., 8.8., 17 Uhr). (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.