Samtgemeindepokal

DSC ist favorisiert

Dransfeld. Ausrichter des Wettbewerbs um den Fußball-Pokal der Samtgemeinde Dransfeld ist diesmal der DSC Dransfeld. Neben dem DSC sind abermals der FC Niemetal, der TSV Jühnde und die SG Bühren/Scheden mit von der Partie.

Klarer Favorit im Kampf um den Samtgemeinde-Pokal ist der Gastgeber, der das Turnier zuletzt zwei Mal in Folge gewann. Die Hasenmelker zeigten schon am Montag beim Vorrundenspiel zum Sparkasse Göttingen-Cup gegen Bezirksligist SG Lenglern eine Stunde lang eine ansprechende Leistung. Die Frage ist allerdings, ob nicht in dieser frühen Phase der Saisonvorbereitung die Doppelbelastung für das Team vielleicht doch zu viel wird? Möglicherweise kann ein Konkurrent daraus Kapital schlagen.

Blickt man auf die Leistungen der Vorsaison so wäre das am ehesten dem in die 1. Kreisklasse aufgestiegenen FC Niemetal zuzutrauen. Der TSV Jühnde und die SG Bühren/Schden dürften dagegen eher als krasse Außenseiter ins Rennen gehen - auch wenn der Pokal natürlich oft seine eigenen Gesetze schreibt. Der Spielplan (alle Partien werden am Bleichanger ausgetragen) - Samstag, 15. Juli: SG Scheden/Bühren – FC Niemetal (14.30 Uhr), DSC Dransfeld – TSV Jühnde (17 Uhr); Freitag, 21. Juli, 18.30 Uhr: DSC Dransfeld – SG Scheden/Bühren; Samstag, 22. Juli, 14.30 Uhr: TSV Jühnde – FC Niemetal; Dienstag, 25. Juli, 18.30 Uhr: SG Scheden/Bühren – TSV Jühnde; Donnerstag, 27. Juli, 18.30 Uhr: DSC Dransfeld – FC Niemetal (anschließend Siegerehrung). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.