Fußball-Bezirksliga: Tuspo verliert 0:2 in Bilshausen / Armbrust und Kilian verletzt

Frühe Ausfälle bremsen Gimte aus

+
Musste in Bilshausen früh verletzt vom Spielfeld: Stürmer Kai Armbrust.

Bilshausen. Zum dritten Mal in Folge ohne Sieg blieben am Sonntag die Bezirksliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte. Nachdem sie zuvor aus den letzten beiden Partien jeweils immerhin einen Zähler mitgenommen hatten, gingen sie nun beim 0:2 (0:0) bei BW Bilshausen sogar komplett leer aus.

In der Tabelle musste sich Gimte von Nörten (4:2 in Lenglern) auf Platz vier verdrängen lassen.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie gaben gleich zwei verwandelte Strafstöße den Ausschlag zugunsten der Platzherren. Nach torloser erster Halbzeit ahndete Schiedsrichter Rene-Alexander Rose (Bad Harzburg) zunächst ein Foul von Lukas Bock (50.) und in der Nachspielzeit dann noch eines von Can Cetinöz. In beiden Fällen ließ sich Sebastian Gehrke die Chance nicht nehmen und TuSpo-Schlussmann Maximilian Zunker keine Abwehrchance.

Die eigentliche Ursache dafür, dass das Gimter Spiel nicht gewohnt rund lief, waren die frühen verletzungsbedingten Ausfälle von Kai Armbrust (8.) und Andreas Kilian (28.). „Danach hat man gemerkt, dass es unserer Mannschaft etwas an Erfahrung gefehlt hat“, meinte Trainer Matthias Weise, der im zweiten Durchgang nicht weniger als vier A-Jugendliche auf dem Platz hatte. „Die Jungs haben ihre Sache aber dennoch sehr ordentlich gemacht“, lobte er.

TuSpo Weser Gimte: Zunker – Wedel, Kilian (28. Gökceoglu), Drüke, Bock – Selala, Abeln, Franke, Cetinöz – Fromm, Armbrust (8. Quentin/77. Fuhrmann). Tore: 1:0 und 2:0 Gehrke (50./FE, 90+1/FE). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.