Sparkassen-Hallencup des 1. FC Werder: 1. FC Gimte wirft Routiniers am ersten Vorrundentag raus

Frühes Aus für die All-Stars

Mit Haken und Ösen: Schon zum Start des Sparkassen-Hallencups in der Gymnasiumshalle gab es spannende Duelle. Hier liefern sich Gimtes Lukas Bock (links) und der Werrataler Dennis Waldeck einen Zweikampf. Fotos: Brandenstein

Hann. Münden. Die einstigen Lieblinge des Mündener Publikums sind schon draußen: Bei ihrer dritten Turnierteilnahme schieden die All-Stars Münden gestern erstmals in der Vorrunde aus. Dafür trumpfte Neuling 1. FC Gimte auf. Das Turnier wird heute Abend fortgesetzt.

VGH Minde Gruppe

Den souveränsten Eindruck hinterließ Bezirksligist Tuspo Weser Gimte, der alle fünf Partien gewann. Besonders viele Tore zu erzielen, hatten Armbrust, Kilian, Franke und Co. gar nicht nötig, denn die Defensive samt Torhüter Max Zunker stand sicher.

Hinter dem Mitfavoriten Tuspo Gimte I zeigte der Tabellenführer der 1. Kreisklasse Süd, die SG Drammetal, effektiven Konterfußball. Besonders zu sehen war diese Spielanlage im letzten Gruppenspiel gegen den FC Niemetal. Das Team aus der 2. Kreisklasse lag nach der Hälfte der 15 Spielminuten mit 0:4 hinten und wurde dabei für seine riskante Taktik mit dem weit vorne mitspielenden Torhüter Brian Krech bestraft. Allerdings wachte der FCN nach dem klaren Rückstand noch einmal auf und kam auf 4:5 heran (Doppelschlag von Björn Bernhard). Für einen Punktgewinn reichte es aber nicht. Ein Zähler mehr auf dem Konto hätte den Niemetalern den Einzug in die Endrunde am Dienstag beschert.

Dorthin hievte sich mit einiger Mühe der Vorjahressieger, SG Werratal II. Die Mannschaft von Spielertrainer Florian Best belegte den wichtigen dritten Gruppenplatz vor dem punktgleichen FC Niemetal und der Reserve der SG Reinhardshagen.

Stemmer Gruppe

Auch hier war der dritte Gruppenplatz, der das Weiterkommen sicherte, hart umkämpft. Letztlich setzte sich B-Ligist SG Ziegenhagen/Ermschwerd überraschend gegenüber den All-Stars Münden durch. Diese hatten das direkte Duell verloren und trotz einer 2:0-Führung auch gegen Reinhardshagen verloren. Den Oldies fehlte diesmal die spielerische Leichtigkeit. Auch im entscheidenden Spiel gegen den 1. FC Gimte bekam das Team um Peter Kolbe, der gestern seinen 46. Geburtstag feierte, die Grenzen aufgezeigt.

Recht locker kam Turnierneuling 1. FC Gimte in die Endrunde. Das Team um Adrian Griesam, Patrick Kroker und Timo Jesswein spielte seine technischen Fertigkeiten aus und schoss gleich drei Gegner mit jeweils fünf Toren vom Feld. Der FCG ist bislang eine Bereicherung und wurde sogar Gruppensieger.

Den zweiten Platz sicherte sich die gut aufgelegte SG Reinhardshagen I. Der Kreisoberligist gewann vier Spiele und sollte in der Endrunde ein Wort mitreden können.

Weiteres Programm

Heute um 18 Uhr beginnen die Vorrundenspiele der Gruppe Bauverein Münden. Mit dem TSV Speele, SG Escherode/Uschlag, SG Werratal I, Tuspo Gimte II, TSV Immenhausen und der SG Fuldatal. Da die Spiele erst nach 22 Uhr beendet sein werden, erfolgt unsere Berichterstattung über diese Gruppe im Internet auf hna.de

Am Dienstag beginnen die Partien der beiden Endrundengruppen um 18 Uhr. Der Turniersieger steht am späten Abend fest.

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.