Handballer aus Landwehrhagen melden Team für unterste Spielklasse

HSC geht wieder an den Start

Nehmen gemeinsam wieder den Männerhandball in Angriff: Landwehrhagens Spartenleiter Jens Haeder (von links), Vorsitzende Ellen Kühne und Andreas Abe (2. Vorsitzender). Foto: Brandenstein

Landwehrhagen. Vor einem Jahr musste der HSC Landwehrhagen seine Männermannschaft vom Spielbetrieb abmelden. In der kommenden Saison gehen die Staufenberger aber wieder an den Start. Vornehmlich mit jungen Rückkehrern wird in der untersten Spielklasse ein Neuanfang gewagt.

Doch was heißt schon Neuanfang? „Viele denken ja, dass in Landwehrhagen kein Handball mehr gespielt werde“, sagt HSC-Vorsitzende Ellen Kühne, „dabei haben wir alle Nachwuchsklassen besetzt.“ Bis auf die A-Jugend und die Minis, die eigenständig sind, wird in der JSG Niestetal/Staufenberg gespielt. Trotzdem war dem HSC das Aushängeschild der Männermannschaft abhandengekommen. Das soll in den nächsten Jahren wieder sichtbar werden.

„Wir haben für unser Konzept, mit vielen einheimischen Spielern weiterzumachen, sehr positive Reaktionen erhalten“, berichtet Spartenleiter Jens Haeder, der 2016 nach dem Landesliga-Abstieg und vielen Abgängen vergeblich versucht hatte, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen.

Trainer Andreas Abe, zugleich 2. Vereinsvorsitzender und sein Co. Mario Groß, können sich für die Saison in der Bezirksliga C über die Rückkehr von HSC-Eigengewächsen freuen. Sie waren vor vier Jahren nach Bettenhausen gewechselt und kamen dort in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Außerdem werden einige ehemalige Jugendspieler reaktiviert. „Insgesamt habe ich derzeit elf Mann im Kader“, erzählt Andreas Abe. „Im Training werden aber die aktuellen A-Jugendlichen regelmäßig hinzukommen.“

Das neue Team soll keinem Druck ausgesetzt werden. „Das erste Jahr wird für uns eine Findungsphase. Ich würde mich schon freuen, wenn wir unter die ersten Fünf kämen“, meint Abe. An einen schnellen Durchmarsch ist erst mal nicht zu denken.

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.