Gut gelaunte Verlierer in Münden nach Benefizspiel gegen den KSV Hessen Kassel

+
Lauduell: Sylvano Comvalius (Mitte) versucht, Christian Wedel abzuschütteln. Links Andreas Kilian.

Hann. Münden. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel gewann ein Freundschaftsspiel auf dem Mündener Rattwerder mit 8:0 (2:0). Dabei wurde Geld für einen guten Zweck eingesammelt.

Es ist in Münden wohl noch nie vorgekommen, dass sich die gastgebenden Fußballer nach einer Niederlage so gut gelaunt zeigten. Doch am Mittwochabend wurde trotz des 0:8 (0:2) einer Altkreis-Auswahl gegen Regionalligist KSV Hessen Kassel das Ziel erreicht. Mehrere tausend Euro kamen für die Familie der verstorbenen Irina Schreiner aus Dransfeld zusammen.

„Ich bin wirklich froh, dass so viele Leute hier waren. Auch wenn wir mein Ziel von 1000 Zuschauern knapp verfehlt haben“, meinte Initiator Jürgen Beute. Aber auch die Zahl von 900 Anwesenden auf dem altehrwürdigen Rattwerder ließ die Älteren unter den Besuchern auf der Tribüne in Nostalgie schwärmen und an die goldenen 50er- und 60er-Jahre denken.

Auch die Spieler stellten sich in den Dienst der Sache. Kassel war ohne Honorar angetreten, die Auswahlspieler vom Tuspo Gimte, DSC Dransfeld, Werder Münden und Türkgücü Münden lösten vor der Partie genauso wie die Zuschauer Eintrittskarten. Auch sie wollten etwas zur Spendensumme beitragen. Das Bewirtungsteam des Tuspo Gimte verkaufte rund 800 Würstchen und nicht gezählte Getränke. Da es neben Hauptsponsor VR Bank auch zahlreiche weitere Gönner gab, dürfte das Benefizspiel ein voller Erfolg gewesen sein.

Der KSV hatte die Chance, nach einer Saison im Mittelmaß der Regionalliga Werbung im Südzipfel Niedersachsens zu betreiben. Allerdings benötigte er eine längere Anlaufphase. Die Bezirksliga-Elf des Tuspo Gimte, die zunächst komplett auf dem Feld stand, hielt besonders in den Zweikämpfen gut dagegen. Nach vorne lief aber nur einmal etwas. Das war in der 27. Spielminute, als Hendrik Scharfen für seinen tollen Steilpass auf Linksaußen Dennis Behrens Applaus bekam. Behrens’ anschließende Hereingabe vor das Kasseler Tor landete aber in den Armen von Keeper Niklas Hartmann. Ansonsten waren die Nordhessen ständig am Drücker. Neuzugang Sylvano Comvalius hatte bei einem 16-Meter-Freistoß, der nur um Zentimeter den Winkel verfehlte, Pech. Ansonsten stemmten sich Andreas Kilian und Tobias Schreer erfolgreich gegen den Toptransfer aus Dresden. Nur zweimal schlug es in der ersten Hälfte im Auswahl-Tor hinter Max Zunker ein.

Nach der Pause drehte der KSV Hessen auf und wusste mit seiner Dynamik und Spielfreude zu überzeugen. Das schönste Tor des Abends gelang Benjamin Girth, der nach einer Flanke von Feigenspan per Hacke zum 0:4 traf. Eine große Aktion hatte auch der eingewechselte Daniel Hartje im Mündener Tor, als er gegen Girths Flachschuss aus 14 Metern glänzend ins bedrohte Eck abtauchte. Hartje wechselt übrigens aus Gimte zum Kreisligisten DSC Dransfeld. „Das ist heute aber nur Nebensache“, meinte er. „Wichtiger ist, dass das hier eine tolle Hilfsaktion war.“

Benefizspiel gegen den KSV Hessen Kassel

Altkreis Auswahl - Hessen Kassel 0:8 (0:2)

Auswahl: Zunker - Wedel (70. Özates), Kilian (85. Wasmuth), Schreer (85. Nüsse), Henrich (57. S. Mielenhausen) - Quentin (70. Leposhtica), Scharfen (62. Buongiorno), Franke (70. Kolbe), Behrens (70. Swinarski) - Armbrust (46. Pietri), Glogic (70. Ivandic/85. Xavier)

KSV (1. Hälfte): Hatmann - Welker, Perrey, Giese, Schulze - Dawid, Evljuskin, Pepic - Damm, Comvalius, Bektasi

KSV (2. Hälfte): Rauhut - Dawid, Giese, Friedrich, Schulze (70. Scherer) - Lemke, Brill, Becker - Feigenspan, Girth, Bektasi (67. Sattorov)

SR: Julius Barth (Gimte); Pelitli, Sideras

Tore: 0:1 Henrich (36./ET), 0:2 Dawid (41.), 0:3 Becker (51./FE), 0:4 Girth (56.), 0:5 Friedrich (67.), 0:6 Girth (70.), 0:7 Sattorov (81.), 0:8 Feigenspan (87.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.