Mündener Nachwuchsruderer kehren von der Nordsee mit sieben Siegen aus Otterndorf zurück

Gelungene Generalprobe hinterm Deich

Paula Müller konnte bei der Regatta hinterm Deich überzeugen und durfte insgesamt dreimal am Siegersteg anlegen. Foto: privat

Hann. Münden. Mit sieben Siegen und zahlreichen weiteren guten Platzierungen kehren die Nachwuchsruderer des Mündener Rudervereins (MRV) von der Nordseeküste zurück. Vor allem die Leichtgewichtsruderer setzten dabei – nur eine Woche vor dem Kinder-Landesentscheid in Salzgitter – erste Ausrufezeichen gegenüber der niedersächsischen Konkurrenz setzen. Zunächst machte Felix Nolte in der Leichtgewichtsklasse (bis 55 kg) auf sich aufmerksam. Nachdem er sich im Slalom noch dem Konkurrenten aus dem dänischen Basvaerd geschlagen geben musste, drehte das Mündener Dünnbein auf der Langstrecke über 3000 Meter richtig auf und kam zeitgleich mit Finn-Jorit Müller aus Celle über die Ziellinie.

Über die 500 Meter zeigte sich Nolte ebenfalls in starker Frühform und gewann auch hier seine Abteilung. Auch bei Paula Müller, die ebenfalls in der Leichtgewichtsklasse startete, war beim Slalom zunächst noch etwas Dünensand im Gebtriebe. Doch auf der Langstrecke lief dann alles rund und die 14-jährige Münderin gewann mit deutlichem Vorsprung vor der norddeutschen Konkurrenz. Über 1000 Meter ließ Müller ebenfalls nichts anbrennen und reist damit am nächsten Wochenende als Favoritin zum Salzgittersee. Im Zweier gewannen Müller und Jessica Kröhnert zudem ihren Lauf über 500 Meter. Auf der Langstrecke fuhr Kröhnert in der offenen Klasse zusammen mit Carlotta Rommel. Dort musste sich das Duo aus der Dreiflüsse-Stadt lediglich dem starken Zweier aus Verden geschlagen geben.

Im Einer überzeugte Rommel dann über 500 Meter und fuhr damit den vierten Mündener Sieg über die Sprintdistanz ein. Simon Lindner überquerte in der Altersklasse der 13-Jährigen sowohl im Slalom, als auch über 1000 und 3000 Meter als schnellster Niedersachse die Ziellinie und hat damit ebenfalls beste Chancen am Wochenende in Salzgitter eines der begehrten Tickets für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen zu lösen.

Bei den Juniorinnen konnte sich Helene Dippel zusammen mit ihrer neuen Zweierpartnerin Mia Brocks vom RV Weser Hameln über zwei gute zweite Plätze freuen, nachdem die Mündener B-Juniorin auch im Einer auf Rang zwei gefahren war. Trainerin Jördis Kahler stieg am Ende der Regatta selbst ins Boot und holte im Mixed-Vierer in Renngemeinschaft mit dem Hannoverschen RC, dem RC Allemannia Hamburg und dem Wilhelmshavener RC den siebten Sieg für die Mündener Flotte. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.