DSC Dransfeld hofft auf einen fairen Rialto-Cup / 20 Mannschaften ab heute am Ball

Grätschen unerwünscht

Turbulente Szenen in der Dransfelder Sporthalle: Im vergangenen Jahr erreichten die Gastgeber (Mitte Ahmed Salou) das Endspiel gegen Sparta Göttingen, verloren aber mit 1:2. Foto: Schröter

Dransfeld. Drei Wochen nach dem Indoor-Cup für A-Jugendmannschaften rollt in der Dransfelder Sporthalle Lange Trift ab heute schon wieder der Fußball. Beim ebenfalls vom DSC Dransfeld veranstalteten Turnier um den Rialto-Cup spielen nun die Senioren ihren Besten aus.

Nach der erfolgreichen Premiere 2015 haben auch diesmal wieder 20 Teams für das dreitägige Turnier gemeldet. „Zwar können und sollen auch Vereine aus anderen Regionen teilnehmen, aber besonders wichtig ist uns, dass viele Mannschaften aus unserer Nachbarschaft dabei sind“, hatte Organisationschef Christopher Worbs schon im vergangenen Jahr betont. Von Bedeutung sei den Veranstaltern aber nicht nur ein attraktives Teilnehmerfeld, sondern auch faire Spiele. „Daher werden wir die Schiedsrichter auch diesmal wieder bitten, von vornherein konsequent Grätschen zu unterbinden, die eine Verletzung des Gegenspielers zur Folge haben könnten“, so Worbs.

Titelverteidiger ist Bezirksligist Sparta Göttingen, der sich in einem packenden Finale knapp mit 2:1 gegen Gastgeber DSC Dransfeld durchsetzte. Da die Spartaner die Einladung diesmal nicht annehmen konnten, wird es einen neuen Turniersieger geben. Zu den heißesten Anwärtern dürften neben Landesligist SCW Göttingen sowie den Bezirksligisten SG Werratal und SSV Nörten-Hardenberg auch diesmal wieder der DSC zählen, der auf lautstarke Unterstützung hofft. Kurzfristig abgesagt hat Jahn Hemeln. Dafür spring die A-Jugend der JSG Hoher Hagen ein.

Für die Endrunde (Sonntag ab 14 Uhr), qualifizieren sich die ersten beiden Mannschaften einer jeden Gruppe sowie der jeweils beste Dritte der beiden Vorrundenspieltage. Die Spielzeit beträgt an allen Tagen zwölf Minuten. Die Halbfinals sind für Sonntag, 18.30 Uhr geplant, das Finale soll um 19.20 Uhr beginnen. (per) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.