Erste Niederlage auf eigenem Platz für Dransfeld / Groß Schneen 8:0 gegen SGW II

Heimstarker DSC diesmal 1:3

Hoch das Bein: Gefahr für Dransfelds Timm Schrader (links) im Spiel gegen den FC Höherberg. Foto: Schröter

Altkreis Münden. In der Fußball-Kreisliga musste der DSC Dransfeld gestern seine erste Heimniederlage dieser Saison hinnehmen. Für die bereits abgestiegene SG Werratal II gab es beim TSV Groß Schneen nichts zu holen.

DSC Dransfeld – FC Höherberg 1:3 (0:1). Man merkte den abstiegsbedrohten Gästen an, dass sie die Punkte dringend brauchten und bereits waren, viel dafür zu investieren. Ihre Chancen nutzten sie zunächst nicht. Hauptgrund dafür war DSC-Keeper Daniel Hartje, der seinem Team mit mehreren guten Paraden zunächst das torlose Remis rettete.

„Wir konnten heute einfach nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen“

Benjamin Mielenhausen

Das änderte sich unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Nach einer Ecke war es Marius Henniges, der aus dem Gewühl heraus mit einem abgefälschten Schuss das 1:0 für die Gäste besorgte. Und als Dominic Schüssler nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 erhöhte, schien der Drops bereits vorzeitig gelutscht. Ein Foul an Benjamin Mielenhausen im gegnerischen Strafraum und der vom eingewechselten Hassan Noureddine verwandelte Strafstoß sorgten nach einer Stunde aber noch mal für Spannung. Und hätte acht Minuten vor Spielende Mielenhausens Drehschuss den Weg ins Tor gefunden, anstatt geblockt zu werden, dann hätten die Hasenmelker am Ende wohl nicht mit leeren Händen dagestanden. So aber mussten sie aufmachen und ermöglichten dem FC damit Konterchancen, von denen Julius Meyer eine zum Siegtreffer nutzte (83.).

„Wir konnten heute einfach nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen – weder läuferisch, noch kämpferisch oder spielerisch“, ärgerte sich Spielertrainer Benjamin Mielenhausen. Mit dieser Niederlage büßte der DSC in der Tabelle einen Platz ein, hat als Fünfter bei noch vier ausstehenden Spielen aber immer noch komfortable sieben Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Der letzte Schritt zum Erreichen des Saisonziels muss nun in einem der nächsten Spiele gemacht werden – am Besten schon kommenden Sonntag beim Vorletzten SVG Göttingen II. DSC: Hartje – S. Eisfeld (53. Salou), S. Schob, Eilers, Erfurth (76. Kreuz) – Marczak, Worbs, S. Mielenhausen, Pein – B. Mielenhausen, Schrader (46. Noureddine). Tore: 0:1 Henniges (45+1), 0:2 Schüssler (47.), 1:2 Noureddine (60./FE), 1:3 Meyer (83.).

TSV Groß Schneen – SG Werratal II 8:0 (1:0). Eine Halbzeit lang hielten die mit einer Rumpfelf angetretenen Gäste gut dagegen. Das 0:2 (52.) brach ihnen dann aber das Genick. „Wir haben nie aufgegeben, am Ende war es aber ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Gastgeber“, befand SG-Spielertrainer Sebastian Lehne. Werratal II: Müller – Lehne – Wahl, Schmauch, Mushake, Eicke – R. Beuermann, Selmigkeit, Kaplan – Labes – Xavier. Tore: nicht gemeldet. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.