Fußball 2. Kreisklasse

Hemeln siegt ohne sieben Leistungsträger bei Gimter U23

+
Doppelpack für den Dreier: Hemelns Sönke Wenzel (links) überwand Gimtes Torwart Gianluca Heinisch (unten) beim 3:2-Auswärtserfolg des TSV Jahn zwei Mal.

In der 2. Fußballkreisklasse Süd hat der TSV Jahn Hemeln das Derby bei der U23 des TuSpo Weser Gimte knapp mit 3:2 (2:0) für sich entschieden.

Die Hemelner wahrten mit dem vierten Sieg in Folge den Kontakt zur Tabellenspitze, Schlusslicht Gimte muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Die ersatzgeschwächten Gäste aus Hemeln, die mit Alexander Wolf, Sebastian Ludwig, Sebastian und Tobias Kühne, Willi Gscheidle, Hüseyin Demircan und Neuzugang Bahattin Savran auf sieben Leistungsträger verzichten mussten, erwischten einen Traumstart und gingen nach einem überfallartig vorgetragenen Angriff durch Sönke Wenzel sofort in Führung (2.). In einem zwar flotten und kampfbetonten, technisch aber eher mäßigen Spiel hielten die Gimter trotz des Schocks gut dagegen und wären nach knapp 20 Minuten beinahe zum Ausgleich gekommen. Eine scharf getretene Flanke von Simon-Ole von Werder verfehlte Timo Rheinländer aber um Zentimeter.

Nachdem TuSpo-Keeper Gianluca Heinisch dann einen Schuss des allein auf ihn zustürmenden Wilko Wenzel mit einer Glanztat pariert hatte (32.), ermöglichte ein Gimter Ballverlust im Mittelfeld den Gästen die nächste Großchance. Diesmal machten es die Hemelner besser: Anstatt den Konter selbst abzuschließen, legte Sönke Wenzel im letzten Moment quer auf Tim Olesch, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte (40.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gimter ein gleichwertiger Gegner, jedoch ohne sich Torchancen zu erspielen. Hätte Sönke Wenzel nach einer knappen Stunde das Leder im Tor untergebracht, anstatt es völlig freistehend aus kurzer Distanz am Tor vorbei zu schießen, wäre die Partie wohl frühzeitig gelaufen gewesen. So aber sorgte ein Blackout des ansonsten guten Hemelner Schlussmanns Dennis Reichardt, der einen Schuss der Marke „Rückpass“ des eingewechselten Ermin Hasanovic unter dem Schlappen zum 1:2 durchrutschen ließ, noch einmal für Spannung (68.). Selbst als Sönke Wenzel fünf Minuten vor Schluss nach einem schnellen Konter auf Zuspiel von Olesch mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöhte, steckten die Gimter nicht auf und kamen kurz vor Ende durch Gerrit Baron noch einmal auf ein Tor heran. Ein Zittersieg für die Gäste, der aber keinesfalls unverdient war.

TuSpo Weser Gimte U23:Heinisch – von Werder, Rudolph (46. E. Hasanovic), Mildji, K. Rheinländer – Becker (35. Gutberlet), Apel, A. Hasanovic, Löber (23. Baron) – T. Rheinländer, Vion.

TSV Jahn Hemeln: Reichardt – Grünewald (35. Kühne), Loos, Brossok, Franke – W. Wenzel, Brüller, Dietrich, Keller (Villar Torres) – Olesch, S. Wenzel.

Tore: 0:1 S. Wenzel (2.), 0:2 Olesch (40.), 1:2 E. Hasanovic (67.), 1:3 S. Wenzel (85.), 2:3 Baron (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.