1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hann. Münden

Kaum Chancen für SG Jühnde/Scheden/Bühren gegen Spitzenreiter

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Abgeblockt: Tobias Weber (links, Jühnde/Scheden/Bühren) gegen Nebiel Abdulkader.
Abgeblockt: Tobias Weber (links, Jühnde/Scheden/Bühren) gegen Nebiel Abdulkader. © Manuel Brandenstein

Im Spiel der Woche der 2. Fußball-Kreisklasse verlor die bisher überraschend starke SG Jühnde/Scheden/Bühren mit 0:3 gegen Spitzenreiter SG Elliehausen/Esebeck.

Jühnde – Die neue SG Jühnde/Scheden/Bühren spielt bislang eine überraschend starke Saison, doch im Topspiel gegen die SG Elliehausen/Esebeck bekam das Team die Grenzen aufgezeigt. 0:3 (0:2) hieß es auf eigenem Platz gegen den Tabellenführer.

Dabei konnte man nicht mal sagen, dass die Gäste deutlich überlegen gewesen wären. „Sie waren einfach cleverer und haben auf der anderen Seite von uns kaum Chancen zugelassen“, sagte der Trainer der Gastgeber, Benjamin Braun.

Mitten in die beste Phase der Platzherren fiel die Elliehäuser Führung. Und da war wirklich nichts zu machen: Dennis Reinemann zirkelte einen Freistoß aus halblinker Position über die Abwehrmauer hinweg ins kurze Eck – 0:1 (33.). Damit hätten die Gastgeber zur Halbzeitpause noch leben können, doch es kam schlimmer: Ein Querschläger am Jühnde/Schedener Strafraum kam zu Sönke Blanke durch, der aus 16 Metern zum 0:2 traf (45.). Auch hier hatte Torhüter Schouten keine Abwehrchance. In der Pause ließen sich die Gastgeber viel Zeit, um den weiteren Matchplan zurechtzulegen. Die Mannschaft kämpfte und der Wille, noch etwas erreichen zu wollen, war sichtbar. Besonders Paul Weitemeyer trieb im Mittelfeld an und er packte in der Rückwärtsbewegung auch öfter mal die Grätsche aus.

Die beste Möglichkeit besaß aber Rouven Harting, der plötzlich ganz allein vor dem Tor auftauchte, dessen Schuss aber von Michael Hellberg hervorragend pariert wurde. Es sollte die einzige Großchance bleiben, und so war der Spitzenreiter, der fast jedes Kopfballduell für sich entschied, nicht mehr in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen fiel auch noch das 0:3. Blanke hob den Ball gefühlvoll aus rund 30 Metern über den Schlussmann hinweg ins Netz. Benjamin Braun nahm es gefasst auf: „Elliehausen hat schon vor der Saison gesagt, dass sie aufsteigen wollen. Wir hingegen nehmen weiter mit, was wir kriegen können und genießen einfach, wo wir gerade stehen.“

SG Jühnde/Scheden/Bühren: Schouten – Holzhauer, E. Negenborn, G. Schucht, Kleinhans – Harting, Weitemeyer, Grote, Weber – Fuchs, M. Negenborn.

Eingewechselt: Haferkorn, Rinke, Apsel, F. Schucht.

Tore: 0:1 Reinemann (33.), 0:2 Blanke (45.), 0:3 Blanke (56.).  

Auch interessant

Kommentare