Fußball-Bezirksliga: Spätes Tor sichert SG Werratal ein 2:2 gegen Bilshausen

Köhler rettet einen Punkt

Hart umkämpfte Partie: Werratals Dominik Rudolph wird hier von Jonas Nachtwey gestoppt. Im Hintergrund beobachtet Frederik Köhler die Szene. Foto: Schröter

Hedemünden. In der Fußball-Bezirksliga hat die SG Werratal nach der zuletzt herben Klatsche in Bovenden im Heimspiel gegen den SV Bilshausen einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt und mit dem 2:2 (0:1) zumindest teilweise in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Der Tabellensiebte aus dem Eichsfeld, der zuletzt sechsmal in Folge nicht verloren hatte und der in der Rückrundentabelle den dritten Platz belegt, war der erwartet starke Gegner. Mit aggressivem Pressing schon in der Werrataler Hälfte versuchten die Bilshäuser, die Gastgeber gar nicht erst ins Spiel finden zu lassen. Doch anders als noch in Bovenden nahm das Team von Trainer Mike Hoffmann den Kampf an und hatte im ersten Durchgang durch Frederick Köhler Abdulaziz Mahomood und Hendrik Suslik auch drei hochkarätige Chancen. Den einzigen Treffer vor der Pause erzielten aber die Bilshäuser – und das auch noch aus einer Chance heraus, die eigentlich gar keine war. Nach einem langen Freistoß waren sich SG-Keeper Henning Meyer und seine Vorderleute nicht einig, wer den Ball klären soll und Jannis Hungerland nahm das Angebot dankend an (30.).

Als Joachim Böttger nach etwas mehr als einer Stunde einen Schnitzer von Dominik Wallner nutzte, der bei einem Abwehrversuch über den Ball schlug, und aus 18 Metern das 2:0 für die Gäste markierte (64.), schien der Drops bereits gelutscht. Ein sehenswerter Treffer von Hendrik Suslik, der mit viel Gefühl aus vollem Lauf den bärenstarken SG-Keeper Marcel Rudolph überlupfte, brachte die Gastgeber aber umgehend ins Spiel zurück. Und der Ausgleichstreffer durch Frederik Köhler, der nach einem Eckstoß von Marc Glatter als Letzter den Ball berührte, belohnte die Werrataler zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit dafür, dass sie nie aufsteckten und bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpften.

SG Werratal: Meyer – Wallner, Thüne, Dittrich, Schanz – Glatter, Rudolph, Köhler, Suslik – Mahomood, Winter.

Tore: 0:1 Hungerland (30.), 0:2 Böttger (64.), 1:2 Suslik (65.), 2:2 Köhler (88.).

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.