Kreisliga: SG Werratal II feiert ersten Sieg nach fast acht Monaten / Türkgücü 3:1

Lange Frustperiode beendet

Auch er traf für Werratal II: Steffen Hess. Foto: nh

Hann. Münden. In der Fußball-Kreisliga tat sich am Sonntag äußerst Ungewöhnliches: Tabellenschlusslicht SG Werratal fuhr genauso einen Sieg ein wie Türkgücü Münden, das seine Chancen im Titelkampf wahrte.

SG Werratal II - SCW Göttingen II 3:1 (2:1). Seit dem Aufstieg vor knapp einem Jahr haben die Werrataler Fans auf den ersten Heimsieg warten müssen. Der letzte Saisonsieg stammte vom 25. September (2:1 beim SC Eichsfeld). Jetzt also erneut ein Erfolgserlebnis. Dabei hatte die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Lehne nach zahlreichen unglücklichen Niederlagen diesmal das Glück des Tüchtigen. Zwar hatten die stark abstiegsbedrohten Gäste deutlich mehr Spielanteile und gingen auch völlig verdient mit 1:0 in Führung, doch die Platzherren machten aus drei Chancen drei Tore (alle noch dazu per Kopf) und ließen hinten nichts mehr zu. Mindestens genauso glücklich wie über den unerwarteten Erfolg zeigte sich Sebastian Lehne mit dem Comeback seines lange verletzten Torwarts Fabian Rippe, der mangels Auswechselspielern in der Schlussphase allerdings im Sturmzentrum ran musste.

SG Werratal II: Müller – Waldeck, Lehne, Hess, Eicke – Zilz, Grieben, Schulz, Hartig, Wahl – Maerz (64. Rippe). (per)

Tore: 0:1 Hertrampf (15.), 1:1 Grieben (21.), 2:1 Lehne (45+3), 3:1 Hess (52.).

13 Saisonspiele lang hatten die Werrataler ausschließlich verloren.

SVG Göttingen II - SV Türkgücü Münden 1:3 (0:2). Mit seinem ersten Doppelpack im Türkgücü-Trikot leitete der erst 18-jährige Can Yavuz den nächsten Sieg ein. Bei den Gästen hatte Oktay Seyit seine Gelbsperre abgesessen und spielte wieder im Mittelfeld. Dafür konnte Ruslan Wagner in den Sturm rücken. Die Tore machte aber ein anderer: Can Yavuz bestätigte seinen Aufwärtstrend und sorgte für so viel Zuversicht im Mündener Lager, dass Enzo Buongiorno schon nach einer halben Stunde vom Platz genommen wurde, um seinen beruflichen Verpflichtungen nachgehen zu können. Für ihn kam Muhammed Ozcelik, der einen Platz in der Viererkette übernahm, Cem Polat rückte für Buongiorno ins Mittelfeld. So ging es überlegen weiter, bis die Gastgeber zehn Minuten nach der Pause den Anschluss schafften. „Gut, dass wir wenig später schon das 3:1 nachgelegt haben. So wurde es nicht mehr spannend“, meinte Trainer Murat Yavuz.

Türkgücü: Özgen - Özcan, Polat, Wasmuth, Beckel - Can Yavuz (82. Yazici), Seyit, Buongiorno (30. Ozcelik), Pietri (77. Remmo) - Wagner, Camara.

Tore: 0:1, 0:2 Can Yavuz (12./27.), 1:2 n.g. (55.), 1:3 Camara (62./FE). (mbr/per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.