Kanu-Rennsport: Zehn Langstrecken-Landesmeistertitel gehen nach Münden

MKC: 21 Siege in Hannover

Stellten sich in Hannover zum Gruppenfoto: Die Kanuten des MKC. Foto: privat

Hannover/Münden. Mit zehn Titeln, neun Vizemeisterschaften und fünf Bronzeplätzen kehrten die Aktiven des Mündener Kanu Clubs von den Niedersächsischen Landesmeisterschaften über 1000, 2000 und 5000 Meter zurück. Und das, obwohl mit Michaela Cohrs und Jasmin Brüßler zwei fleißige Medaillensammlerinnen fehlten. Die Juniorinnen absolvierten zeitgleich die zweite Bundessichtung in Duisburg.

Insgesamt holte die 20-köpfige Wettkampfgruppe sogar 21 Finalsiege, 16 zweite und neun dritte Plätze, denn es wurden in Hannover zusätzlich in allen Altersklassen 200m-Sprintrennen aus getragen, die jedoch nicht als Meisterschaftsrennen gewertet wurden. Die Sprintmeisterschaften finden Anfang Juni in Göttingen statt.

Neben den erfahrenen Kajakspezialisten der Jugend- und Leistungsklasse gingen in Hannover auch die B- und A- Schüler des MKC mit großer Mannschaft an den Start. Hier bewiesen Lisa Münster und Fynn Krause in der AK 12 wieder ihre Führungsposition und konnten alle Einer-Rennen gewinnen. Lisa sicherte sich zumal noch den Titel über die 2000m im Kajakzweier der älteren A Schülerinnen mit Tamara Ronski, sowie zusammen mit Svea Spiegler und Lena Bratschke im Kajakvierer.

Hauchdünner Vorsprung

Fynn Krause siegte im Kajakeiner ebenfalls über die 5000m und konnte auch im Finale über 200m einen hauchdünnen Vorsprung ins Ziel retten. Der Kajakzweier mit Michel Bödefeld blieb auf allen Strecken ungefährdet und siegreich. Michel holte zudem im Kajak-Einer zweimal Bronze. Zusammen mit Erik Oppermann und Felix Fromm gab es noch einmal Gold im Kajakvierer über 200m.

Die jüngsten Schüler, Nils Thielert (10) und Jasper Kleinschmitt (11) wurden ebenfalls Landesmeister ihrer Alterklassen über 2000m, ebenso Nele Spiegler, die ihrer schärfsten Konkurrentin aus Hannover über keine Strecke ein Chance ließ und einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg herausfuhr. Zusammen mit Paula Spielmeyer holte sie noch Bronze über 2000m.

Die MKC A Schüler Svea Spiegler, Lena Bratschke, Paul Oppermann und Thore Teiche (alle AK 13) mussten in Hannover auch gegen die um ein Jahr älterere Konkurrenz antreten und meisterten dies bravourös. Svea holte über 2000m zweimal Silber im Kajakeiner und zusammen mit Lena Bratschke im Kajakzweier, sowie einmal im Finale über 1000m mit starker Leistung. Gold wurde es dann noch einmal für das Duo Spiegler/Bratschke über die 200m. Und auch der Kajakvierer mit Münster und Ronski vergoldete seinen Start. Paul Oppermann zeigte insbesondere über die Langstrecke seine Ausdauerfähigkeit und wurde dort hervorragender Vierter. Zudem schaffte er es über die 200m ins Finale der besten Vier. Der Kajakvierer mit Thore Reiche und den B- Schülern Krause und Bödefeld holte zudem Bronze über 200m.

Viermal Silber

Die Jugendlichen setzten die Medaillenjagd in der AK15/16 fort. Paula Franklin holte viermal Silber über 1000 und 5000m, im Kajakeiner und zusammen mit Lea Fromm im Kajakzweier. Dass sich Paula auf den Sprintstrecken wohler fühlt, bewies sie mit dem souveränen Sieg im A-Finale über 200m. Zusammen mit Jula Spielmeyer und Antonia Splitt holte der MKC Silber über 200m. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.