Mündener Oberliga-Handballer erwarten Tabellenführer MTV Braunschweig

Steht mit der TG vor einem ungleichen Duell: Mündens Spielmacher Jendrik Janotta (links). Foto: Schröter

Hann. Münden. In der Handball-Oberliga empfängt Schlusslicht TG Münden am Samstag zu einem ungleichen Duell den Spitzenreiter und angehenden Meister MTV Braunschweig (Anwurf in der Gymnasiumshalle: Samstag, 19.15 Uhr).

Auch wenn die Braunschweiger als haushoher Favorit ins Rennen gehen, werden sie sicher nicht ganz ohne Respekt in die Drei-Flüsse-Stadt kommen. Schließlich führte die TG im Hinspiel 45 Minuten und kratzte an einer Sensation, bevor der MTV dann doch den Spieß umdrehte und am Ende noch klar mit 36:28 gewann.

„Wir gehen mit dem guten Gefühl im Hinterkopf in das Spiel, dem Spitzenreiter Paroli bieten zu können“, sagt Mündens Mannschaftsführer Jann Rentsch. „Außerdem haben wir zuletzt gegen Großenheidorn über weite Strecken eine gute Abwehrleistung gezeigt und wollen daran anknüpfen.“ Und so werde das Team auch diesmal wieder alles in die Waagschale werfen, um dem MTV ein Bein zu stellen und die Punkte in Münden zu behalten.

Verzichten muss Trainer Markus Piszczan, der zuletzt gefehlt hatte und am Samstag wieder auf Bank das Kommando führen wird, auf den erkrankten Daniel Lieberknecht, so dass Lukas Michalke auf der Rechtsaußenposition umso mehr gefordert sein wird. Christian Grambow dagegen hat seine Verletzung endgültig überwunden und kann die die Hand auch im Training wieder voll belasten.

Die Ausgangslange vor diesem Spiel ist klar: Verliert die TG Münden und gewinnt Hildesheim II das Kellerduell beim Vorletzten in Alfeld, dann ist Platz 15 für die Mündener nicht mehr zu erreichen und der Abstieg besiegelt. Ein Grund mehr für die Piszczan-Sieben, noch einmal bis an die Schmerzgrenze und - wenn möglich - sogar darüber hinaus zu gehen. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.