Knapp 1000 HNA-Leser stimmten ab

Mündener Sportlerwahl: Spiegler und Stadler siegen

+
Glücklicher Moment: Nele Spiegler wird von Bürgermeister Harald Wegener (links) und Jens Steinhoff (VHM) als Sportlerin des Jahres geehrt. Außerdem zu sehen ist die Drittplatzierte, Katharina Schucht. 

Die Wassersportler haben die Mündener Sportlerwahl für das Jahr 2018 dominiert. Sowohl Kanuclub als auch Ruderverein landeten mit ihren Kandidaten auf den ersten Plätzen. Das entschieden knapp 1000 HNA-Leser, die erstmals abstimmen durften.

Als erste Mündener Sportlerin des Abends durfte sich am Samstag Nele Spiegler auf der Bühne der Weserberglandhalle feiern lassen. Die 14-Jährige vom Kanuclub, die schon im Februar in das Sportinternat des Landesleistungszentrums nach Hannover wechselt, war glücklich: „Mich macht es unheimlich stolz, dass ich von so vielen Leuten gewählt wurde. Der Kanusport ist ein großer Teil meines Lebens und das wurde hier noch einmal belohnt.“ Ihre Trainerin Claudia Bödefeld zeigte sich ebenfalls stolz: „Nele und ihre Partnerin im Zweier, Isabell Baroso, haben bei der Deutschen Meisterschaft trotz eines Startfehlers das Unmögliche möglich gemacht und letztlich zwei Titel geholt. Sie waren wirklich in Topform!“

Zu ihrem Wechsel nach Hannover meinte Nele Spiegler: „Es ist natürlich ein großer Schritt, aber dort habe ich halt noch bessere Möglichkeiten, und ich freue mich darauf.“ Claudia Bödefeld bezeichnet ihren Schützling als Riesentalent und sagte: „In meinen 30 Jahren als Trainerin ist Nele eine der zielstrebigsten Sportlerinnen überhaupt und ich denke, dass sie dort ihren Weg gehen wird.“ Bei der Wahl der HNA-Leser hatte Spiegler über 100 Stimmen Vorsprung vor Bogenschützin Luisa Raddatz und Schwimmerin Katharina Schucht verbucht.

Ähnlich klar fiel das Votum für den männlichen Sportler des Jahres aus. Allerdings war die Wahl von Yannik Stadler vom Mündener Ruderverein etwas überraschend. Sogar er selbst hatte den vierfachen Kanu-Landesmeister Marko Broda auf das Favoritenschild gehoben. „Umso mehr hat mich diese Wahl gefreut! Ich bin sehr stolz auf meinen Verein, die Familie und alle, die für mich gestimmt haben“, sagte der 14-Jährige mit einem Strahlen im Gesicht. Auch Trainer Thomas Kossert war happy: „Yannik hatte schon im Vorjahr in der Leichtgewichtsklasse tolle Leistungen gezeigt. Nach dem Wechsel in die offene Klasse war es für ihn deutlich schwerer. Und dort gleich ins Finale zu fahren, ist wirklich super.“ Stadler landete unter anderem im Bundesfinale über 1000 Meter auf einem tollen fünften Platz.

Marion Rost, zusammen mit Marvin Ilse für die Handball-C-Mädchen der JSG verantwortlich, konnte einen Überraschungscoup bejubeln: „Ich hatte die Volleyballerinnen vorne erwartet. Dass es jetzt doch wir sind, dafür müssen wir allen danken, die für uns gestimmt haben.“ Spielerin Marie Görtler musste sich erst mal schütteln: „Wir waren alle sehr nervös und haben uns dann mega gefreut.“ Nach seinem Landesligatitel spielt das Team mittlerweile in der Verbandsliga und Marion Rost meint: „Die Spiele sind jetzt noch interessanter geworden.“

Nur sechs Stimmen weniger als die JSG wies das junge Ruderduo Clara Rommel und Vanessa Woch auf. Nicht viel weniger knapp dahinter rangierten die TG-Volleyballerinnen. Trainer Thomas Dziubale hatte auf mehr gehofft: „Das war für uns eine einmalige Chance. Mehr als in die Oberliga aufzusteigen, geht vermutlich nicht.“

Gabriele Schuster von der Mündener Sparkasse, die für die Nacht des Sports, in deren Rahmen die Wahl stattfand, viel Arbeit geleistet hatte, gab sich für eine Neuauflage optimistisch: „Ich glaube, wenn sich rumgesprochen hat, wie schön dieser Abend war, dürfte der Kartenverkauf im kommenden Jahr ein Selbstläufer werden.“

Nacht des Sports in Hann. Münden mit Sportlerwahl

Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter
Nacht des Sports Wahl zum Sportler des Jahres Sportlerwahl
 © Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.