SV Türkgücü Münden mit Erol Saciri

Blitzturnier in Lippoldshausen: SG Reinhardshagen gewinnt vor SG Werratal

Klare Sache beim Blitzturnier: Bezirksligist SG Werratal (hinten der zweifache Torschütze Dominik Wallner) besiegte Kreisligist Türkgücü Münden (Harun Özates) mit 5:0. Foto: Schröter

Lippoldshausen. Nach dem Endspielsieg beim Dreiländer-Turnier in Hebenshausen am Freitag (siehe letzten Absatz) musste sich Fußball-Bezirksligist SG Werratal zwei Tage später beim eigenen Blitzturnier in Lippoldshausen mit Platz zwei begnügen.

Es gewann die SG Reinhardshagen, Dritter wurde der SV Türkgücü Münden.Zum Auftakt trafen die Gastgeber auf den hessischen Kreisoberligisten aus Reinhardshagen. Dabei machten sie ihre Sache eigentlich sehr ordentlich und hatten auch deutlich mehr Spielanteile, versäumten es jedoch, die sich bietenden Chancen in Tore umzumünzen. Anders die Hessen, die gleich die erste Gelegenheit beim Schopfe packten und durch den Ex-Gimter Tim Beuermann (12.) in Führung gingen. Zwar besorgte Werratals Neuzugang David Labes zwischenzeitlich den Ausgleichstreffer (22.), doch dann war es in der Schlussminute (gespielt wurde jeweils nur einmal 45 Minuten) Patrick Fraahs, der mit seinem Treffer den (etwas glücklichen) Reinhardshäger Sieg perfekt machte.

Mit Spannung erwartet wurde dann der erste Auftritt des mit Neuzugängen gespickten SV Türkgücü – vor allem der von Ex-Oberligaspieler Erol Saciri, der sich unter der Woche den Mündenern angeschlossen hatte. Saciri fügte sich gleich gut ein und brachte sein neues Team mit einem satten 14m-Schuss in Führung (13.). In einer insgesamt ausgeglichenen Partie war es dann acht Minuten vor dem Abpfiff Tim Beuermann, der mit seinem Ausgleichstreffer die Hoffnungen der Reinhardshäger auf den Turniersieg am Leben hielt.

Dafür durfte Gastgeber Werratal dann im letzten Spiel gegen Türkgücü nicht verlieren. Und die Hellmich-Elf tat den Hessen diesen Gefallen. Während den Mündenern, die erst am Freitag ins Training eingestiegen waren, nun immer mehr die Kräfte schwanden, zeigten die Gastgeber tollen Kombinationsfußball und erspielten sich eine Großchance nach der anderen. Mit dem Führungstreffer durch Niklas Börner (12.) platzte dann der Knoten. Ein Doppelpack von Neuzugang Dominik Wallner (14.,19.), ein Abstauber von Boris Schuster (27.) und das 5:0 durch Ruslan Wagner (39.) machten einen Werrataler Sieg perfekt, der auch in dieser Höhe verdient war.

Sieg in Hebenshausen

Mit einem 2:0 (0:0)-Finalerfolg über den hoch gehandelten Bezirksliga-Aufsteiger GW Hagenberg hat sich die SG Werratal bereits am Freitag den Sieg beim Dreiländer-Turnier des FC Hebenshausen gesichert. Obwohl stark ersatzgeschwächt angetreten (die Stürmer Ruslan Wagner und Marc Glatter mussten sogar in der Defensive aushelfen), zeigten die Werrataler eine großartige Moral und siegten durch einen Sonntagsschuss von Niklas Börner (49.) und einen kurz vor Schluss von Ruslan Wagner verwandelten Strafstoß alles andere als unverdient.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.