1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hann. Münden

A-Jugend-Derby in Münden nichts für schwache Nerven

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Zehn Treffer für die JSG: Malte Nebelung war gut aufgelegt.
Zehn Treffer für die JSG: Malte Nebelung war gut aufgelegt. © Per Schröter

In der Handball-Landesliga der männlichen A-Jugend sahen die Zuschauer beim Derby zwischen der JSG Münden/Volkmarshausen und der JMSG Plesse/Weende/Rosdorf ein wahres Torfestival. Am Ende hieß es 35:35 (19:14).

Hann. Münden – „Das war Werbung für den Jugendhandball“, meinte nach der Partie Hauke Schuler, vom JSG-Trainerteam. Die Gastgeber sahen eine Halbzeit lang wie der spätere Sieger aus. Sie hatten ein hohes Tempo angeschlagen und waren mit fünf Toren in Führung gegangen. „Genau das hatten wir uns so vorgenommen“, so Schuler. „Mit einer offensiven 5:1-Abwehr und einem gut aufgelegten Lenny Jordan im Tor konnten wir die Gäste überraschen.“

Nach der Pause wurde Göttingen immer stärker und nutzte die technischen Fehler und Fehlwürfe der JSG eiskalt aus. In dieser Phase fiel besonders die nachlässige Deckung der Hausherren ins Gewicht. Nach 45 Spielminuten hatten sie ihren Vorsprung aufgebraucht (26:26). Jetzt gingen die Gäste sogar mit zwei Treffern in Führung. Es sprach aber für Münden, dass es wieder ins Spiel kam und aus einem 31:33 ein Remis machte. Konrad Schelper traf noch zum Ausgleich.

JSG Münden/Volkmarshausen: Jordan, Geneschen – Nebelung 10/2, Hellfeier 8/1, David Kah 5, Henschke 3, Kretschmann 2, Kunze 2, Motz 2, Schelper 2, Daniel Kah 1.  (Manuel Brandenstein)

Auch interessant

Kommentare