Mündener Wasserskiläuferin führt Europa-Rangliste an

Noch nie so weit: Emily Wenzel nah dran am Rekord

Emily Wenzel steht auf dem Siegerpodest
+
Ganz vorn: Emily Wenzel führt nun die U17-Europa-Rangliste an.

Emily Wenzel vom Wasserskiclub Hann. Münden (WMC) ist drauf und dran, den fünf Jahre alten Deutschen Rekord im Springen zu knacken. Bei einem internationalen Wettkampf in Italien verpasste sie die nötige Weite nur knapp.

Hann. Münden – Trotzdem brachte ihr die erreichte persönliche Bestweite von 38,40 Metern die Führung in der aktuellen Europa-Rangliste der unter 17-Jährigen. Die zweitplatzierte Französin Mathilde Sniter liegt sieben Meter zurück.

Deutsche Rekordhalterin bleibt aber Giannina Bonnemann (Mastholte) mit 40,60 Meter. Der Rekord der ehemaligen U21-Weltmeisterin besteht seit vier Jahren.

In Italien trat Emily Wenzel nicht nur im Springen an. Im Slalom konnte sie sich mit vier Bojen bei 13 Metern Leinenlänge den ersten Platz sichern. Und auch im Trick war ihr mit 3750 Punkten die Goldmedaille sicher. Zweite wurde die Italienerin Beatrice Marchiando (2930 Punkte).

Die gesamte Ferienzeit verbrachte die mittlerweile 15-jährige Emily in einem Trainingscamp in San Gervasio. Frühes Aufstehen und intensives Training bis in die Abendstunden standen täglich auf dem Programm. Zusammen mit ihrem Headcoach trainierte sie über sechs Wochen lang an neuen Figuren, verbesserte ihre Technik im Slalom und konnte Riesenfortschritte im Springen erzielen. Das hatte sich auch schon beim Wettkampf in Feldberg ausgezahlt. Sie holte sich in allen drei Disziplinen die Goldmedaille. Im Springen steigerte sie sich auf 35 Meter und übertraf damit die Bestweite ihrer Mutter Suzanne (ehemalige U14-Vize-Europameisterin). Zum deutschen Rekord fehlen Emily noch 2,20 m. Vielleicht klappt ihr Vorhaben ja schon in diesem Monat bei der anstehenden DM in Bremerhaven.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.