Ab Donnerstag rollt der Ball mit 20 Teams

DSC präsentiert neues Hallenturnier

Dransfeld. Der Dransfelder Sport Club (DSC) ist ab Donnerstag Ausrichter des ersten Hallenfußballturniers um den Rialto-Cup. In der Sporthalle Lange Trift kämpfen dabei 20 Teams aus dem Altkreis Münden, den Landkreisen Göttingen und Northeim sowie Nordhessen um das Erreichen der Endrunde.

Los geht es um 17.30 Uhr mit den Vorrundengruppen „Dachdeckermeister Schwer“ (TSV Gr. Schneen, Dransfelder SC II, SG Werratal, SG Güntersen/Eberhausen und Bonaforther SV) sowie „M & M Cut Friseursalon“ (SV Gr. Ellershausen, TSV Jühnde, TuSpo Weser Gimte II, SG Settmarshausen/Mengershausen und Dransfelder SC IV).

Am Freitag ab 17.30 Uhr treffen in der Gruppe „Sputniks Sportshop“ Sparta Göttingen, der FSC Lohfelden II, der FC Niemetal, der FC Gleichen und der Dransfelder SC III sowie in der Gruppe „Feinbäckerei Ruch“ der Dransfelder SC I, die SG Escherode/Uschlag, der VfB Uslar, die SG Bühren/Scheden und der SV GW Barterode aufeinander.

Für die Endrunde, die am Sonntag ab 14 Uhr ausgetragen wird, qualifizieren sich die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe sowie der jeweils beste Dritte der beiden Vorrundenspieltage. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.