SG Werratal in Bad Gandersheim

Sieg gegen Sparta bestätigen

Hedemünden. Mit neuem Selbstvertrauen fahren die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal nach dem 3:2-Erfolg über Sparta zum Auswärtsspiel bei der SVG GW Bad Gandersheim (Sonntag, 15 Uhr).

„Nachdem es in den Wochen zuvor alles andere als rund gelaufen war, hat sich meine Mannschaft jetzt wieder zusammengerauft“, sagt Trainer Thomas Hellmich, der sich selbst wohl am meisten über den vor allem kämpferisch starken Auftritt gegen Sparta gefreut hat. Dabei hatten vor allem jüngere Spieler wie Niklas Börner, der sein erstes Tor im Bezirksliga-Kader beisteuerte, Eindruck hinterlassen. Routiniers wie Marc Glatter und Frederik Köhler zeigten sich stark verbessert.

„Ich denke, nach dem Derby und dem ganzen Gerede von Tabellensituation und möglicher Meisterschaft ist jetzt ein bisschen Druck weg“, sagt Hellmich. Doch trotz aller positiven Vorzeichen erwartet er in Bad Gandersheim einen schweren Gang. „Dort hat die SG Werratal noch nie gewonnen“, weiß er zu berichten. Das Höchste der Gefühle sei einmal ein Unentschieden gewesen. „Allerdings sind wir mittlerweile eine ganz andere Mannschaft und deshalb bin ich auch guten Mutes“, gibt sich Hellmich, der denselben Kader zur Verfügung haben dürfte wie zuletzt gegen Sparta, optimistisch, einen Sieg vom Tabellen-Elften mitzubringen. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.