Fußball-Kreisliga: Tabellenzweiter aus Seulingen zu Gast / Vorfreude beim DSC

Topgegner für Türkgücü

Sind am Wochenende beide im Einsatz: Der Dransfelder Steffen Schob (links) und Türkgücüs Beytullah Özgen. Foto: Schröter

Münden/Dransfeld. Mit zwei ganz dicken Brocken bekommen es am Sonntag ab 15 Uhr die beiden heimischen Fußball-Kreisligisten zu tun. Der stark abstiegsbedrohte SV Türkgücü Münden empfängt in unserem Spiel der Woche den Tabellenzweiten TSV Seulingen und der DSC Dransfeld muss beim souveränen Spitzenreiter GW Hagenberg ran.

SV Türkgücü Münden – TSV Seulingen (Hinspiel 0:3). „Wir werden alles versuchen, die Seulinger über 90 Minuten zu ärgern“, gibt sich der neue SV-Trainer Goran Andjelkovic optimistisch, dass dies auch gelingen kann. „Ich rechne mir gegen diesen starken Gegner zwar keine Siegchancen aus, aber meine Jungs sind sehr, sehr gut drauf und hoch motiviert“, sagt er.

Für Andjelkovic wird es ein Wiedersehen mit drei alten Bekannten geben: Die Brüder Ercan, Özkan und Erkan Beyazit, die er alle seiner Zeit beim FC Grone trainierte, spielen mittlerweile in Seulingen und zählen dort zu den Leistungsträgern. Andjelkovic selbst muss am Sonntag auf Erkan Bilenler (Bänderdehnung) und Ersatztorwart Markus Küllmer (Bänderriss) verzichten. „Ansonsten sind aber alle Spieler an Bord“, freut er sich auf das erste Pflichtspiel unter seiner Regie. „Und wenn wir einen richtig guten Tag erwischen, dann könnte ein Punktgewinn auch durchaus drin sein“, sagt er.

GW Hagenberg – DSC Dransfeld (Hinspiel: 2:1). Obwohl die Hagenberger in dieser Saison so etwas wir die Überflieger der Liga sind und sich in der Winterpause noch mal verstärkt haben, blickt Benjamin Mielenhausen der Partie mit einer gewissen Vorfreude entgegen. „Das Hinspiel haben wir unglücklich mit 1:2 verloren und im Pokal haben wir 2:1 gewonnen. Dieser Gegner scheint uns zu liegen“, sagt der Dransfelder Spielertrainer, wohl wissend, das die Aufgabe eine „ganz, ganz schwere“ wird.

„Das Gute ist, dass wir in diesem Spiel nur zusätzliche Punkte gewinnen können“, sagt Mielenhausen.

Personell kann der DSC-Spielertrainer auf den gleichen Kader wie zuletzt beim RSV Göttingen 05 zurückgreifen, wobei mit Mario Peschke und Sebastian Mielehausen zwei wichtige Spieler wieder hinzustoßen. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.