Hallenfußball / Mühlenberg-Cup: Speele und Escherode/Uschlag holen je 15 Punkte

Die Tordifferenz entscheidet

Erfolgreichster Torschütze: Tim Gude (TSV Speele)

Landwehrhagen. Der Sieger beim diesjährigen Mühlenberg-Cup im Hallenfußball heißt TSV Speele.

Die Speeler setzten sich dank der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen Titelverteidiger SG Escherode/Uschlag durch (siehe „Mühlenberg-Cup in Zahlen“ links). Dritter wurde die TSG Sandershausen. Der Turnierausrichter, die SG Landwehrhagen/Benterode, belegte ohne jeden Punktgewinn den enttäuschenden siebten Platz.

„Wir sind mit dem Verlauf des Turniers zufrieden. Der neue Modus (jeder gegen jeden/d.Red.) kam bei den Teilnehmern gut an, die Spannung war bis zum Schluss vorhanden. Und auch die Zuschauerresonanz war in Ordnung“, bilanzierte Christian Kühne vom Gastgeber TSV Landwehrhagen.

Das Turnier hatte auch einiges zu bieten. Schon am Freitagabend setzte der spätere Turniersieger Speele mit dem 5:1 über die als Favoriten gehandelte TSG Sandershausen eine erste Duftmarke. Doch auch der Titelverteidiger, die SG Escherode/Uschlag, startete am ersten Tag mit zwei Erfolgen ins Turnier.

Beide standen sich dann im ersten Samstagsspiel gegenüber. Und beide boten ein sehenswertes Spiel, das zeigte, wie fesselnd und beeindruckend Hallenfußball sein kann. Am Ende hatte der Titelverteidiger knapp mit 3:2 die Nase vorn. Doch das sollte nicht reichen, da die Escheröder im Vergleich mit der TSG Sandershausen 1:3 unterlagen. Und damit waren auch die Sandershäuser wieder drin im Titelrennen.

Beflügelt von der Escherö- der Niederlage fegte Speele den Gastgeber mit 10:1 aus der Halle. Immer noch hatten die drei Führenden, die Chance es - bei jeweils 15 Punkten - auf einen Tordifferenz-Entscheid ankommen zu lassen. Sandershausen aber vegab diese Chance im letzten Turnierspiel mit dem 4:4 gegen Heiligenrode.

Der TSV Speele sicherte sich den Turniersieg mit sieben Toren Vorsprung auf die SG Escherode/Uschlag (+19 gegen +12). Sein Trainer, Gerd Kahlke, war dann auch stolz auf sein Team. „Wir sind gut ins Turnier gestartet und ich glaube, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben als Mannschaft überzeugt“.

Neben dem Mühlenberg-Cup sicherten die Speeler sich den Pokal für den erfolgreichsten Torschützen (Tim Gude mit neun Toren). Bester Torhüter wurde wie schon im Vorjahr Rene Schauwecker (SG Escherode/Uschlag). (zrp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.