Tuspo Gimte sagt Test gegen Göttingen 05 ab

Lippoldsberg. Das Turnier gewonnen, aber einen hohen Preis gezahlt - das war die Bilanz von Fußball-Bezirksligist Tuspo Weser Gimte in Lippoldsberg.

Gleich drei Spieler verletzten sich, weshalb das am Sonntag geplante Testspiel gegen Göttingen 05 am Rattwerder kurzfristig abgesagt wurde.

Beim 3:1-Sieg gegen den FC Weser erwischte es bereits nach drei Spielminuten Jaroslaw Sopko, der umknickte. Später schieden auch noch Yannik Nüsse, Kai Armbrust und Shpetim Leposhtica mit muskulären Problemen aus. Da am Sonntag auch noch drei weitere Akteure aus beruflichen Gründen fehlten, sagte Gimtes Trainer Matthias Weise den Test gegen Landesligist Göttingen 05 ab. „Das ist zwar schade, aber es hätte keinen Sinn gemacht“, meinte Weise. Er will jetzt kein weiteres Risiko eingehen. Die angeschlagenen Spieler sollen sich komplett erholen, weshalb auch die geplante Gimter Teilnahme am Turnier in Reinhardshagen am kommenden Samstag gefährdet sein könnte.

Immerhin wurde der kleine Kader in Lippoldsberg seiner Favoritenrolle gerecht. Gegen den FC Weser brachten Hendrik Scharfen per Foulelfmeter (3.), Christopher Hayn (42.) und Kai Armbrust (47.) ihre Farben mit 3:0 in Führung, ehe der Ehrentreffer fiel. In der Partie gegen die SG Weser Diemel setzte sich der Tuspo mit 3:2 durch. Hier gelang dem aus der Jugend aufgerückten Amin Hasanovic das 1:0. Nach dem Ausgleichstreffer brachte Veit Schmitz Gimte wieder in Front. Wieder fiel der Ausgleich, ehe Ervin Glogic zum 3:2 traf.

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.