Viel Trubel auf Rasen und Sand

Das war vermutlich nicht gewollt: Eine Spielerin aus Stukenbrock stürzt beim Beachhandball über einen Akteur aus Volkmarshausen. 2 Fotos: Schröter

Hann. Münden. Die magische Zahl von 100 Handballmannschaften wurde diesmal beim Pfingstturnier in Volkmarshausen verpasst. Trotzdem sind die Organisatoren motiviert weiterzumachen.

Sein 51. Pfingsthandball-Turnier auf der Sportanlage „Roter Sand“ wertete die SV Schedetal Volkmarshausen als vollen Erfolg. Das Wetter spielte auch in diesem Jahr mit und an beiden Tagen wurde guter Handball geboten.

Der Samstag stand traditionell im Zeichen des Jugendhandballs. Von den Minis bis zu der männlichen A-Jugend zeigten die jungen Akteure ihr sportliches Talent. Auf sechs Plätzen tummelten sich die Sportler. Leider waren in diesem Jahr nur insgesamt 83 Mannschaften am Start. Davon 68 auf dem Feld, sieben Mini-Teams und acht gemischte Beach-Mannschaften. „Es wird immer schwieriger genug Mannschaften für unsere Veranstaltung zu bekommen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und setze darauf, dass im nächsten Jahr wieder mehr Vereine melden. Ansonsten bin ich mit dem Ablauf sehr zufrieden, es hat gepasst. Das ist die Hauptsache“, so Martina Rülke, die 1. Vorsitzende der Handball-Abteilung im SV Schedetal Volkmarshausen. Sie hielt wie immer die Fäden in der Hand und hatte für jedes Problem eine Lösung parat.

Pünktlich um 10 Uhr begannen die Spiele auf den sechs Plätzen. Alles lief reibungslos ab. Die Jungen und Mädchen waren mit Feuereifer bei der Sache. Ab 13 Uhr zeigten dann die sieben Mini-Teams auf der Beachanlage ihr können. Die teilnehmenden Mannschaften hatten dabei viel Spaß. Schließlich durften auch sie sich auf dem Sandspielfeld erproben. Es gab bei den Minis nur Sieger. Der veranstalter verzichtete darauf, eine Rangfolge zu ermitteln.

Pfingstturnier in Volkmarshausen

Nach dem letzten Schlusspfiff auf den Rasenplätzen startete um 18 Uhr das beliebte Beachhandball-Turnier. Hier kämpften acht gemischte Mannschaften um den großen Siegerpokal.

Am Sonntag hatten die Erwachsenen und die weibliche A-Jugend das Wort. Bei den Mädchen gingen vier Mannschaften an den Start. Erster wurde die JSG Münden/Volkmarshausen I. Bei den Herren gab es diesmal wieder nur ein Turnier für Mannschaften auf Kreisebene. Hier spielten 14 Mannschaften in drei Gruppen, um sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Letztlich unterlag die TG Münden II im Finale knapp dem Team aus Stukenbrock. Bei den Frauen gab es wieder eine Unterteilung. Fünf Frauenmannschaften hatten für den Bezirk gemeldet. Dabei setzte sich die SVS/TSG Münden letztlich an die Spitze. Bei den Frauen auf Kreisebene nahmen sechs Mannschaften teil. Auch hier wurde eine einfache Runde gespielt. Es gab dabei spannende und umkämpfte Partien, ETB Essen gewann, heimische Teams waren nicht dabei.

Auch das kulinarische Angebot kam wie immer nicht zu kurz. Mit Gegrilltem, Flammkuchen oder am großen Kuchenbüfett konnten sich die Sportler und Zuschauer laben.

Zufrieden zeigte sich auch der 1.Vorsitzender des SV Schedetal Volkmarshausen, Marco Miesch. „Es war vom Ablauf her wieder eine sehr gelungene Veranstaltung. Ich bin zufrieden. Alle Teilnehmer hatten sichtbar ihren Spaß. Das bestätigt uns, das Pfingst-Turnier auch weiterhin zu veranstalten.“

Von Rüdiger Pietsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.