Vorne zu harmlos im Abschluss

Seeburg. Nichts wurde es für die Kreisliga-Fußballer des SV Türkgücü Münden mit dem ersehnten zweiten Saisonsieg. Trotz drückender Überlegenheit unterlag das Team von Goran Andjelkocic beim SV Seeburg mit 0:1 (0:1). „Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen“, meinte Andjelkovic nach dem Abpfiff. Er sprach von einer „mannschaftlich hervorragenden Leistung“. Die Abwehr mit den beiden Innenverteidigern Dzevad Gracic und Neuzugang Eren Cihan habe souverän gestanden, der Spielaufbau hervorragend funktioniert.

Nur die Chancenverwertung ließ den Coach verzweifeln. „Ich habe noch nie eine Mannschaft erlebt, die so ungefährlich ist wie wir“, meinte er. Eine Vielzahl hochkarätiger Möglichkeiten sei ungenutzt geblieben. Die vielleicht beste vergab Onur Hamarat, der das Kunststück fertig gebracht habe, das Leder aus einem Meter am Tor vorbei zu schießen.

Dass es am Ende nicht nur keinen Sieg, sondern sogar eine Niederlage setzte, hatten die Gäste sich auch noch selbst zuzuschreiben. Den Seeburger Siegtreffer erzielte nämlich ein Mündener, der bei einem Eckball am kurzen Pfosten stand und das Leder mit der Hand in die eigenen Maschen lenkte (21.).

SV Türkgücü Münden: Özgen – Özatek, Gracic, Cihan, Beckel – Sakic (52. Hamarat), Polat, Buonjiorno, E. Oeczan (56. Özelik), I. Oeczan – Bozkurt.

Tor: 0:1 Eigentor (21.). (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.