SG Werratal stärkt die Defensive

Neuzugänge SG Werratal: Dominik Wallner (von links), Marco Graef, Trainer Thomas Hellmich, Kai Dittrich und André Thüne. Es fehlen: David Labes und Michael Trapp. Foto: Brandenstein

Laubach. Mit sechs neuen Spielern hat Fußball-Bezirksligist SG Werratal die Vorbereitung begonnen. André Thüne und Kai Dittrich sollten dem Team sofort weiterhelfen können.

Fünfmal wöchentlich bittete Trainer Thomas Hellmich derzeit seine Spieler zum Training. Am Sonntagvormittag in Laubach. Dort wo in 60 Metern Höhe der ICE über das Tal und den Sportplatz rauscht. Im Eilzugtempo durch die Liga zu jagen, daran denkt bei der SG Werratal trotz der errungenen Vizemeisterschaft niemand. „Wir dürfen nicht träumen“, mahnt Hellmich, der sechs Neue begrüßen kann.

Ihr Augenmerk hat die SG besonders auf die Defensive gelegt. „Wir waren letzte Saison hinten sehr anfällig und hatten in diesem Bereich einfach Handlungsbedarf. Ich bin unheimlich froh, dass Harald Schuster in puncto Neuzugänge wieder viel bewegt hat“, so Hellmich. Der 2. Vorsitzende der Werrataler konnte mit André Thüne (27) und Kai Dittrich (29) zwei routinierte Spieler holen, die der SG sofort weiterhelfen sollten. Thüne gehörte beim Verbandsliga-Dritten Eschwege zu den Stammkräften, Dittrich war beim Kasseler Kreisoberliga-Vizemeister TSV Heiligenrode aktiv. „Ich hatte schon öfter mal bei ihm angefragt, diesmal hat es endlich geklappt“, sagt Harald Schuster über Dittrich, der in Gertenbach wohnt.

Vom A-Ligisten SC Roßbach haben die Werrataler ein Duo geholt: David Labes (24) und Dominik Wallner (22). Labes werden Spielmacherqualitäten nachgesagt. Er erzielte in der vergangenen Saison zudem 21 Tore. Wallner ist Stürmer. Er traf 13-Mal.

Vom mittlerweile aus dem Herrenspielbetrieb zurückgezogenen 1. FC Werder Münden wechselt Mittelfeldspieler Marco Graef ins Werratal. Zudem kommt Torhüter Michael Trapp aus Münden. Gerade auf dieser Position hat die SG weiterhin Probleme. Fabian Rippe ist noch an der Schulter verletzt und Sven Holzschneider beruflich oft verhindert. Trapp ist derzeit am Knie angeschlagen. „Deshalb kann es durchaus sein, dass wir in einigen Testspielen einen Feldspieler ins Tor stellen müssen“, meint Hellmich.

Auf der Seite der Abgänge sind Senel, Seyit und Demircan zu verzeichnen (zu Türkgücü Münden). Außerdem haben sich Wilkens, Fuhrmann und Wasmuth zunächst einmal ihre Pässe geholt. Es kann aber sein, dass sie bleiben.

Wäre da noch die Frage, wie es dem Torjäger geht: Ruslan Wagner trainierte gestern vorsichtig mit. Er ist nach seiner Oberschenkelverletzung noch in Behandlung. „Ich werde in der Vorbereitung mal hier, mal da ein paar Minuten spielen und hoffe, dass ich zu Saisonbeginn vielleicht wieder voll belastbar bin“, meinte der 20-fache Torschütze der abgelaufenen Saison.

Thomas Hellmich würde einen Platz unter den ersten Fünf als Erfolg ansehen. Vereins-Vorsitzender Dirk Polej sieht es ähnlich: „Als Vizemeister wirst du natürlich zu den Favoriten gezählt, aber die Liga wird noch unberechenbarer sein als vergangenenes Jahr.“

Die testspiele: 14. 7.: in Hebenshausen gegen Wüstheuterode (19.30 Uhr); 16.7.: In Hebenshausen gegen SC Hainberg (19.30 Uhr).

19.7.: Blitzturnier in Lippoldshausen gegen SG Reinhardshagen und Türk. Münden (ab 14 Uhr)

23.7.: in Adelebsen gegen Adelebsen II (19.30 Uhr) und Göttingen 05 (20.30 Uhr); 26.7.: Finalrunde Turnier Adelebsen.

31.7.: beim VfL Bad Sachsa

Die Auslosung zum Bezirkspokal brachte der SG den SC Hainberg als Heimgegner (vermutlich am 29. Juli (Mittwoch). (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.