1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hann. Münden

Werratals Siegesserie reißt gegen den SCW Göttingen

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Ausgebremst: Für die SG Werratal um Kapitän Marc Glatter setzte es gegen den SCW Göttingen nach sieben Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage.
Ausgebremst: Für die SG Werratal um Kapitän Marc Glatter setzte es gegen den SCW Göttingen nach sieben Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage. © Per Schröter

Die Serie von sieben Siegen am Stück ist gerissen: Fußball-Bezirksligist SG Werratal unterlag am Sonntag dem SCW Göttingen mit 0:2.

Hedemünden – Sieben Mal in Folge hatten sie gewonnen, jetzt hat es die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal erstmals wieder erwischt. Das Team von Trainer Matthias Weise verlor sein Heimspiel gegen den SCW Göttingen mit 0:2 (0:1) und rutschte in der Tabelle von Platz zwei auf Platz vier ab.

„Heute hätten wir noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt“, haderte Weise mit der Durchschlagskraft seiner Mannschaft. Diese hatte zwar über 90 Minuten mehr Spielanteile, zeigte aber im Gegensatz zu den letzten Spielen Mängel im Kreieren und vor allem im Verwerten von Torchancen.

Ein Foul im eigenen Strafraum von Lukas Kraft bescherte den clever agierenden Gästen nach einer guten halben Stunde einen Strafstoß, den Marc-Jannis Käding sicher zum 1:0 verwandelte. Danach hatten sowohl Hendrik Suslik (per Schuss aus spitzem Winkel/41.) als auch Leon Fromm (allein aufs Tor zugehend/46.) den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterten aber jeweils klar.

„Im zweiten Durchgang hätten wir uns den Erfolg erarbeiten müssen, aber dazu waren wir heute einfach nicht in der Lage“, befand Matthias Weise. „Außerdem hat uns bei den wenigen Chancen, die wir hatten, auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt´, dass uns in den letzten Wochen noch zur Seite gestanden hatte.“ Als Käding dann 20 Minuten vor Schluss (diesmal nach Foul von Torben Buhre) auch noch einen zweiten Strafstoß verwandelte, war die Partie gelaufen.

„Das war ein ziemlich komisches Spiel“, meinte Weise, ohne jedoch darüber lachen zu können.

Am kommenden Wochenende müssen die Werrataler gleich zweimal ran (Freitag beim RSV Göttingen und Montag zuhause gegen Rhüden) und hat die Chance, den „Ausrutscher“ dann wieder gerade zu ziehen.

SG Werratal: Hartje - Kraft, Köhler, Alt, Guthardt (75. Schmand) - Buhre - Winter, Ring (80. Jürgens), Glatter, Suslik - Fromm.

Tore: 0:1 Käding (36./FE), 0:2 Käding (70./FE).

 per

Auch interessant

Kommentare