1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hersfeld-Rotenburg

Fußball-Hessenpokal: JSG Alheim scheitert an sich selbst

Erstellt:

Kommentare

Gemeinsam erfolgreich: Die Alheimer Hendrik Orth (Mitte) und John Raabe (rechts) halten Gießens Doppeltorschützen Arda Amet auf.
Gemeinsam erfolgreich: Die Alheimer Hendrik Orth (Mitte) und John Raabe (rechts) halten Gießens Doppeltorschützen Arda Amet auf. © Stefan Kost-Siepl

Die A-Junioren-Fußballer der JSG Alheim haben ihr Heimspiel in der ersten Runde des Hessenpokals gegen den FC Gießen mit 1:4 (0:1) verloren.

Niedergude – Das Ergebnis fiel am Ende allerdings zu hoch aus, denn das Team von Trainer Maik Leidorf bot dem Hessenligisten am Samstag auf dem Sportplatz in Niedergude lange Paroli.

Eine zusätzliche Motivation für dieses besondere Duell erhielten die Alheimer noch vor Anpfiff von ihren Fans, die eine Pyroshow zeigten. Die Gastgeber starteten daraufhin auch besser in die Partie und kamen bereits in den ersten Minuten zu ein paar Chancen.

Anschließend erhöhten die Gäste aus Gießen den Druck und gingen schließlich in der 17. Minute durch Ben Parson in Führung. Das Team von Maik Leidorf war in der Folge durch zahlreiche Konter gefährlich, konnte seine Chancen allerdings nicht nutzen, sodass es mit einem knappen 0:1-Pausenrückstand in die Kabine ging.

Nach Wiederanpfiff ließ Alheim seine frühe Chance auf den Ausgleich erneut liegen und musste im Gegenzug das 0:2 (48.) schlucken. Und es kam noch dicker für die Gastgeber, da Gießen zwei Minuten später das dritte Tor nachlegte. Die Alheimer gaben sich aber nicht auf und machten weiter Druck auf den Anschlusstreffer, den sie dann in der 56. Minute durch einen schönen Volleyschuss von Gabriel Janzen erzielten. Die JSG scheiterte in der Folge allerdings an sich selbst, aufgrund der schlechten Chancenverwertung, aber auch wegen Gießens Schlussmann Jonas Omar. So war es auf der Gegenseite der Hessenligist, der nach einer schönen Passkombination mit dem 1:4 den Deckel draufmachte.

Die Leidorf-Elf kämpfte bis zum Ende unermüdlich weiter und erspielte sich noch weitere Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. So blieb es bei der 1:4-Niederlage gegen Gießen, die am Ende für JSG-Trainer Maik Leidorf aber zu hoch ausfiel, wie er sagte. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, am Ende müssen wir es noch konsequenter spielen“ ergänzte der Coach.  mit akr

Alheim: Kolodziejczyk - Mathies, Bek, Rettig, Küllmer, Janzen, Gruber, Markowski, Orth, Raabe, Auf der Landwehr, Walter, Miari, Siepl.

Tore: 0:1 Ben Parson (17.), 0:2 Adis Fejzovic (48.), 0:3 Arda Amet (50.), 1:3 Gabriel Janzen (56.), 1:4 A. Amet (75.).

(Tim Reichenauer)

Auch interessant

Kommentare