Der Baumbacher Traum vom Aufstieg in die A-Liga ist vorbei

Enttäuschte Baumbacher nach der Niederlage in Rasdorf: Ihr Spielertrainer Daniel Frank (2. von rechts) versucht seine Mitstreiter nach dem Schlusspfiff wieder aufzurichten. Foto: Hauptmann

Rasdorf. Nach dem 2:3 auf eigenem Platz unterlag der B-Liga-Vizemeister aus Alheim auch im Relegationsrückspiel den Fußballern des SC Rasdorf, diesmal mit 0:2 (0:0).

Schade. Der TSV um seinen Spielertrainer Daniel Frank scheiterte unterm Strich nicht an einem besseren, sondern an dem gnadenlos effektiveren Team. Ein Klassenunterschied war erneut nicht zu erkennen.

Beide Teams begannen äußerst vorsichtig, um ja nicht in Rückstand zu geraten. Sie leisteten sich dabei viele Fehler im Aufbauspiel. Beleg dafür: Bis zur ersten prickelnden Szene dauerte es 20 Minuten. Dann wurde ein Freistoß von Rasdorfs Patrick Faust von seinem Mitspieler Christoph Sondergeld mit dem Kopf an den Pfosten abgefälscht.

Von diesem Moment an verlegte sich der SC, wie schon im Hinspiel, ganz aufs Kontern. Die Gäste dagegen nahmen das Heft in die Hand. Simon Golkowski spielte in der 26. Minute Jann Steube frei, dessen Schrägschuss aber am langen Eck vorbeizischte. Drei Minuten später bekamen die TSV-Angreifer im Strafraumgewühl gleich bei mehreren Versuchen keinen Zugriff auf die Kugel (29.).

Bei der einzigen Gelegenheit des SC vor der Pause reagierte TSV-Keeper Dirk Wicke glänzend: Er entschärfte den schönen Fallrückzieher von Claudius Wald (33.).

O:1 längst überfällig

Kurz danach lag auf der Gegenseite wieder der Führungstreffer in der Luft. Nach einem Steilpass düpierte Christian Jägerle zwei Gegner, doch sein Drehschuss verfehlte das Ziel (37.). Auch in der 43. Minute fiel das überfällige 0:1 nicht. Diesmal hatte Simon Golkowski steil auf Alexander Schmidt gepasst, doch dessen Flachschuss parierte SC-Keeper Kramer mit dem Fuß. (43.).

Der TSV blieb nach der Pause schwungvoller und zeigte sogar noch mehr Biss. Ein weiter Freistoß von Daniel Frank stelle SC-Keeper Kramer vor große Probleme (55.). In der 59. Minute blieb den TSV-Fans der Torjubel im Hals stecken, als André Jägerle nach einem Solo einschussbereit über den Ball säbelte. Die nächste große Baumbacher Führungschance ließ dann Simon Golkowski liegen, dessen Seitfallzieher aus kurzer Distanz direkt auf den Keeper kam (65.).

Innerhalb von drei Minuten machten die Rasdorfer dann alles klar: Beim ersten Konter setzte sich Christoph Sondergeld auf dem rechten Flügel durch, seine Maßflanke drückte Cornelius Wald im Flug in die Maschen zum 1:0 (73.). Ein erneuter schneller Gegenstoß führte gar zum 2:0: Claudius Wald hatte im Strafraum quer auf den völlig ungedeckten Christioph Sondergeld abgelegt, und der vollendete (76.).

Die Baumbacher wussten nun, dass sie geschlagen waren. Trotzdem wären sie fast noch zu einem Treffer gekommen. Doch Alexander Schmidt traf nach seiner Ecke nur die Latte (78.).

Während Baumbachs Spielertrainer Daniel Frank offensichtlich zu enttäuscht war, um sich eine Stellungnahme zu entringen, sagte Klubchef Roland Krug: „Die erste Halbzeit war ausgeglichen, in der zweiten waren wir überlegen. Es war halt Relegation, da hilft kein Bonus aus der Saison. Wir haben es versäumt, unsere Chancen zu nutzen.“ SC Rasdorfs Trainer Tobias Budenz lobte den TSV Baumbach als starken Gegner, stellte aber auch fest: „Insgesamt waren wir mannschaftlich geschlossener und haben unsere Chancen effektiv genutzt.“

SC Radorf: Kramer - Hahn, Baumbach (70. Schreiber), v. Lorentz, Arnold, Co. Wald, Cl. Wald (87.Weiß), B. Budenz (46. Seidel), Sondergeld, Faust, Wei? (59.van Leeuwen)

TSV Baumbach: Wicke - Riemann (24. P. Jägerle), T. Frank, A. Jägerle, Scholze, Steube, D. Frank, Ch. Jägerle, Golkowski, Pawlinsky (46. Baum), Schmidt

Tore: 1:0 C. Wald, (73.), 2:0 Sondergeld (76.)

SR: Heckener (TSV Welkes) Zuschauer: 600

Von Burghard Hauptmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.