C-Jugend-Fußballer sichern mit 4:0-Sieg Platz eins und dürfen träumen

Baunatals Aufstiegskampf geht in die Verlängerung

Ein Bild, drei Tore: Marius Rode (Nr. 8) und Elgormüs Özgür trafen nach der Pause. Fotos: Schatschneider

Baunatal. Die Antwort nach der bitteren Derby-Niederlage beim KSV Hessen ist gelungen: Baunatals C-Jugend-Fußballer sicherten Platz eins in der Hessenliga mit einem 4:0 gegen Offenbach. Nun geht der Aufstiegskampf in die Verlängerung. DIE AUSGANGSLAGE

Sie hatten sich das so schön vorgestellt: Erst ein Derbysieg beim KSV, dann zuhause gegen Offenbach Titel und Aufstieg feiern. Dann gab es am vergangenen Samstag das ernüchternde 1:2 bei den Löwen – und plötzlich ging es für Baunatal nur um eins: sich aufrappeln und mit einem Sieg die Punktgleichheit mit Wehen Wiesbaden und Darmstadt 98 halten, die beide deutlich leichtere Aufgaben zu bewältigen hatten.

DAS SPIEL

Es ging richtig gut los für die Mannschaft des Trainerduos Jens Helmerich und Dirk Bindbeutel. Mit dem ersten Angriff fiel das 1:0. Nach toller Vorarbeit von Erkan Eyibil traf Marcel Fischer. Danach aber machte Offenbach viel Druck. Torhüter Luca Graf hatte jedoch einen ganz starken Tag erwischt, machte viele Chancen der Gäste zunichte.

Doch nach dem Wechsel legte Baunatal vor 200 Zuschauern am Baunsberg noch einmal zu. Mit Erfolg: Der eingewechselte Elgormüs Özgür traf mit einem Freistoß zum 2:0 (56.). Und während die Gastgeber bis dahin noch gezittert hatten, so fiel das Fußballspielen danach viel leichter. Zwei schöne Konter führten noch zum klaren Sieg. Erneut Özgur und Marius Rhode erzielten die Treffer. DIE STIMMEN

„Die Erleichterung ist riesengroß, nachdem wir es so unnötig spannend gemacht haben. Jetzt gehen wir in die Verlängerung“, sagte Trainer Helmerich, der seine Spieler zugleich lobte: „Sie haben Charakter gezeigt und das super gemacht.“ Was natürlich auch für den zweifachen Torschützen Özgür galt. Der Stürmer freute sich „über mein siebtes Freistoßtor in dieser Saison“. Gegen Offenbach hatte er bereits im Hinspiel getroffen. „Auch wenn wir noch nicht aufgestiegen sind, wir stehen auf Platz eins. Das ist toll“, sagt der Stürmer.

DIE VERLÄNGERUNG

Weil auch Wehen (3:0 gegen Rosenhöhe) und Darmstadt 98 (5:1 in Frauenstein) gewannen, wird der Aufsteiger in die Regionalliga nun in einer Dreierunde der punktgleichen Teams entschieden. Ulrich Gerke bereitet das einiges Kopfzerbrechen. „Wegen einiger Auswahlmaßnahmen gibt es kaum Termine“, sagt der Regionalbeauftragte im HFV. Als Tabellenerster wird Baunatal wahrscheinlich mit einem Heimspiel gegen den Dritten Darmstadt beginnen. Als Termin ist der 13. Juni vorgesehen. Der Verlierer dieser Partie muss danach als Erster gegen Wehen ran. Aber egal wie, Elgormüs Özgür glaubt: „Es wird schwer, aber wir haben eine gute Chance.“

Von Frank Ziemke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.