Benny Tröger tritt überraschend als Trainer des ESV Hönebach zurück

Der ESV muss den Weg Richtung Kreisoberliga ohne ihn fortsetzen: Benny Tröger muss kürzer treten. Foto: Walger

Wildeck. In der Fußball-Kreisliga A 2 Hünfeld-Hersfeld hat er sein Team ungeschlagen zur Herbstmeisterschaft geführt. Gesundheitliche Probleme zwingen ihn nun zu einem Rückzieher.

Für den souveränen Tabellenführer ist das ein herber Rückschlag. Der ESV hat die Suche nach einem Nachfolger bereits aufgenommen.

„Es tut mir leid für den Verein, aber auch für mich“, kommentierte Benny Tröger seine Entscheidung. Diese zu treffen, sei ihm sehr schwer gefallen, „aber ich hatte keine andere Wahl“.

Der Körper hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Benny Tröger war in den vergangenen drei Wochen krank, musste sogar ins Krankenhaus zur stationären Behandlung. „Ich brauche jetzt ein bisschen Zeit, um wieder ganz gesund zu werden“, sagt er.

Die berufliche Belastung als Geschäftsführer eines Seniorenzentrums mit der Verantwortung für die alten Menschen und für mehr als 50 Mitarbeiter sei sehr hoch. „Da musste ich jetzt die Reißleine ziehen“, erklärt Benny Tröger. 

Ein ausführlicher Bericht folgt in der gedruckten Dienstag-Ausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.