Hallenfußball: Erstmals auch U 11 von Schalke und dem HSV beim Sonnenhof-Cup

Bundesliga-Glanz bei SGW

Großer Fußball von kleinen Jungs: in Obersuhl: Die U 11 des FSV Frankfurt (schwarze Trikots) tritt am Samstag als Titelverteidiger an. Der VfL Wolfsburg (weiß) ist Stammgast in Wildeck. Foto: Walger

Wildeck. Er hat sich mittlerweile unter Deutschlands Fußballnachwuchszentren einen Namen gemacht, der U 11- Sonnenhof-Cup der SG Wildeck. Auch die sechste Auflage am Samstag und Sonntag in der Obersuhler Großsporthalle verspricht zum Auftakt der Hallensaison ein echter Leckerbissen zu werden. Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth, Gründer und Organisator des Turniers, ist es gelungen, das Teilnehmerfeld erneut qualitativ zu steigern. So haben erstmals der FC Schalke 04, Hertha BSC und der Hamburger SV ihr Kommen zugesagt.

Um die jungen Schalker „Knappen“ bei ihrer Premiere gebührend zu empfangen, haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht: Den Königsblauen zu Ehren wird die Bergmannskapelle von K+S am Samstag vor dem ersten Auftritt um 15 Uhr das „Steigerlied“ anstimmen. Das passt ja auch zu unserer Bergbau-Region.

Für internationales Flair ist wieder das Team des polnischen Erstligisten Wisla Krakau zuständig. Neben den erstmaligen Bundesliga-Gästen werden auch wieder Eintracht Frankfurt, Mainz 05, VfL Wolfsburg und der SV Werder Bremen am Start sein.

Der Nachwuchs dreier Zweitligisten hat sich ebenfalls angesagt: der 1. FC Kaiserslautern, RB Leipzig und Titelverteidiger FSV Frankfurt schicken ihre Talente.

Aus der Region sind neben den Jugendfördervereinen Aulatal und Ulfetal auch die JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund, JSG Hohenroda, FSG Bebra, der ESV Gerstungen, TuS Makkabi Frankfurt und die Elf des Gastgebers dabei.

Für den Riesenaufwand, den das Organisationsteam um Alexander Wirth betreibt, gibt es Lob aus berufenem Munde. Werder Bremens Trainer Peter Behrens: „Es handelt sich um eines der hochwertigsten Turniere, und wir kommen immer wieder gerne.“ Das Fußballevent hat sich nicht nur über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht, sondern mittlerweile im Turnierkalender der großen Fußball-Klubs einen festen Platz erobert.

Ein langer Tag

In der Vorrunde am Samstag spielen 20 Mannschaften in vier Fünfergruppen um den Einzug in die Endrunde. Der JFV Ulfetal und RB Leipzig eröffnen um 10 Uhr den Spieltag. Die FSG Bebra und der JFV Aulatal beschließen um 19.07 Uhr die Vorrunde. Weiter geht es dann am Sonntag ab 9.30 Uhr mit den besten 12 Teams. Die Viertelfinalspiele steigen ab 13.30 Uhr, und das Finale ist für 17 Uhr vorgesehen.

Gespielt wird mit einer Rundum-Bande und auf Kleinfeldtore mit den Maßen fünf mal zwei Meter. Die Spielzeit beträgt jeweils zwölf Minuten. Wie der Veranstalter SG Wildeck mitteilt, wird er für reichlich Essen und Getränkesorgen. Es ist also angerichtet, das große Nachwuchsfest. Ein fußballerischer Leckerbissen besonderer Art, den sich die heimischen Fußballanhänger unbedingt servieren lassen sollten.

Von Thomas Becker

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.