Hallenfußball-Turnier

Ein Hauch von Bundesligaluft weht in Obersuhl

+
Eine Szene aus dem Vorjahr: Hier versuchen zwei Spieler des späteren Siegers VfL Wolfsburg, ihrem Schalker Kontrahenten den Ball abzujagen. Foto:

Das mittlerweile weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte U 11-Fußball-Turnier Sonnenhof-Juniorencup der SG Wildeck eröffnet am Wochenende in Obersuhl die Hallensaison.

VON THOMAS BECKER

Auch bei der zehnten Auflage wird wieder ein Hauch von Bundesligaluft durch die Großsporthalle wehen. Klangvolle Namen finden sich im Teilnehmerfeld. Die bisherigen Sieger Eintracht Frankfurt, SV Werder Bremen, Hertha BSC Berlin, FC St. Pauli, FSV Frankfurt und Titelverteidiger VfL Wolfsburg sind erneut am Start. Außerdem hat sich der U 11-Nachwuchs von RB Leipzig, Hannover 96, dem Hamburger SV, Rot-Weiß Erfurt, dem 1. FC Nürnberg und des KSV Hessen Kassel angesagt.

Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth, der Gründer und Organisator des Turniers, freut sich, dass man in diesem Jahr erstmals die Talente des 1. FC Köln begrüßen kann. Das Kräftemessen mit den Kindern dieser großen Klubs ist für die beteiligten Kinder aus der Region besonders reizvoll. Die JSG Rotenburg/Lispenhausen, der JFV Ulfetal, der VfL Philippsthal, die JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund, der SV 07 Eschwege, die JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal und das Team des Veranstalters SG Wildeck werden ihre U 12-Teams aufs Parkett schicken.

In der Vorrunde am morgigen Samstag spielen die 20 Mannschaften in vier Fünfergruppen um den Einzug in die Zwischenrunde, für die sich die ersten drei Teams einer jeden Gruppe qualifizieren.

Der Thüringer Vertreter FC Rot-Weiß Erfurt eröffnet gegen den FC St. Pauli um 10 Uhr den Spieltag. Danach ist mit dem JFV Ulfetal gegen den KSV Hessen Kassel gleich der erste Kreisvertreter gefordert. Den Lokalmatadoren von der SG Wildeck bleibt es vorbehalten, um 15 Uhr gegen den 1. FC Köln die Runden der Gruppen drei und vier zu eröffnen. Mit der Partie 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 endet Samstag kurz nach 19 Uhr.

Weiter geht es dann am Sonntag ab 9.30 Uhr mit den besten zwölf Teams. Acht von ihnen ziehen ins Viertelfinale ein, das um 13.30 Uhr beginnt. Nach den Halbfinals soll um 16.05 Uhr das Endspiel angepfiffen werden. Zur Siegerehrung wird der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes, Stefan Reuss, erwartet.

Eine Rundumbande, die sich mittlerweile im Besitz der SG Wildeck befindet, Kleinfeldtore mit den Maßen fünf mal zwei Meter und das hochwertige Teilnehmerfeld versprechen wieder attraktiven Fußball, den sich die Anhänger dieses Sports nicht entgehen lassen sollten.

Die Spielzeit beträgt jeweils zwölf Minuten. Veranstalter SG Wildeck teilt mit, für Speisen und Getränke zu sorgen.

Ein besonderer Dank der SG Wildeck geht an die Sponsoren Anette Leiter vom Hotel Sonnenhof Obersuhl und die Firma Alsecco, die mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass dieses hochkarätig besetzte Turnier stattfinden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.