Fischer baut auf eine stabile Deckung

Bebra. „Solche Spiele mag ich“, sagt Alexander Fischer, Trainer der Bezirksliga-A-Handballer der MSG Bebra/Lispenhausen. Seine Vorfreude gilt dem Heimspiel seiner MSG am Sonntag ab 17.30 Uhr in der Großsporthalle gegen die HSG Landeck/Hauneck II. An dieser Begegnung kleben gleich mehrere Etiketten: Es ist ein Kreisderby, ein Kräftemessen zweier Verfolger und im weiteren Sinne sogar eine Art Familienduell. Denn Alexander Fischer hat nicht nur mit einigen Routiniers des Gegners schon in einem Team gestanden, mit Jens Rüger verbindet ihn mehr: Denn der ist mit der Cousine seiner Frau liiert. Der Kontakt ist rege, und zwischen beiden Handballern ist das anstehende Spiel schon seit Tagen Thema.

Zumal es eine interessante Auseinandersetzung zu werden verspricht: Die MSG ist mit 13:3 Punkten Zweiter, die HSG II mit 12:4 Fünfter. „Wenn wir gewinnen, bleiben wir ganz oben dran. Verlieren wir, sind wir erst einmal weg vom Fenster“, fasst Alexander Fischer zusammen. Er merkt, dass seine Spieler dem Samstag schon entgegenfiebern.

Höherklassig erfahren

Statt Motivationshilfen ist die richtige Taktik gefragt. „Die physische Präsenz unseres Gegners ist sehr gut“, sagt MSG-Coach Fischer, „durch ihre individuelle Klasse sind die auch immer in der Lage, viele Tore zu werfen.“ Leute wie eben Jens Rüger, Markus Lotz, Jürgen Ehlert, Jens Hilmes oder Martin Schnell sind alle höherklassig erfahren und kommen zum Teil auch in der ersten HSG-Garde in der Bezirksoberliga zum Einsatz.

„Mit der Abwehr haben sie es aber nicht so“, sagt Alexander Fischer und folgert daraus: „Wir müssen im Angriff eine normale Leistung bringen und unsere Tore werfen. Gewinnen können wir das Spiel aber nur über die Abwehr. Da müssen wir uns der Offensivpower von Landeck/Hauneck aggressiv entgegenstellen.“

Fehlen werden bei den Gastgebern die dienstlich verhinderten Philipp Bonsack und Tim Stückradt sowie der verletzte Yannik Krapf. Der an einer Fußprellung laborierende Keeper Jan Olbricht hofft, bis zum Sonntag wieder fit zu werden.

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.