Handball-Bezirksliga A: Die vielen Ausfälle lassen den Favoriten schwächeln

Fischers MSG tut sich schwer

Voller Einsatz: Obwohl er angeschlagen war, stellte sich Philip Bonsack seiner MSG zur Verfügung. Er steuerte drei Treffer zum Sieg bei. Foto: Walger

Bad Sooden-Allendorf. Sieben Handballer fehlten dem Bezirksliga-A-Ligisten MSG Bebra/Lispenhausen in der Partie bei der TSG Bad Sooden-Allendorf. Entsprechend schwer tat sich der Tabellenzweite beim Achten. „Das war ein schlechtes Spiel auf niedrigem Niveau“, stellte MSG-Spielertrainer Alexander Fischer fest. Trost fand er im Ergebnis, denn immerhin gewann sein Team am Ende mit 27:25 (13:13).

„Unsere Souveränität ist im Moment weg“, sagte er. Das spiegele sich auch in den Resultaten wider. „Wir haben deren Abwehr nicht in Bewegung gekriegt, weil wir zu statisch gespielt haben. Wir habern es denen zu leicht gemacht“, kritisierte Alexander Fischer.

Patrick Lehn sieht Rot

Nach einem 3:5-Rückstand glich die MSG in der zehnten Minute zum 5:5 aus. Danach ging es Kopf-an-Kopf mit dem Kontrahenten bis zum 13:13-Halbzeitstand weiter. Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig - einmal davon abgesehen, dass Patrick Lehn die Rote Karte sah und damit ein wichtiger Distanzschütze fehlte.

Trotzdem führten die Gäste beim 19:21 in der 45. Minute erstmals mit zwei Toren. Doch diesen Vorsprung auszubauen, gelang nicht. „Im Spiel nach vorne waren wir viel zu überhastet“, berichtet der Spielertrainer. Nur weil die MSG-Spieler bereit waren, „in der Abwehr jetzt mal einen Schritt mehr zu machen“, rächte sich das nicht. Tim Stückradt erzielte jetzt zwei wichtige Treffer und sorgte mit dafür, dass sich die MSG in der 57. Minute entscheidend auf 26:23 absetzte. Ebenfalls zwei Tore steuerte der erst 17-jährige Matthias Mende zum Auswärtserfolg bei. Es waren seine ersten in der ersten Mannschaft.

Am kommenden Sonntag sollte eigentlich das Verfolgerderby in Bebra gegen die HSG Jestädt/Grebendorf stattfinden. Doch weil die MSG riesige Probleme hätte, eine spielfähige Mannschaft zu stellen, hat sie den Gegner um eine Verlegung gebeten. Der habe dankenswerterweise zugestimmt, teilt Alexander Fischer mit. (twa)

Tore für die MSG Bebra/Lispenhausen: Fischer 6/4, Rosenberger 4, Riebold 3, Bonsack 3, Schmitt 2, Mende 2, Lehn 2, Mangold 2, Stückradt 2, Fäcke 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.