Fußball-Kreisoberliga Hersfeld/Rotenburg

„Lange etwas von der Saison haben“ - SG Gudegrund/Konnefeld will sich nicht verstecken

Die Neuzugänge von Kreisoberligist SG Gudegrund/Konnefeld: Trainer Cristofero Oglialoro, Bastian Renner, Scheruan Khalil, Janne Fröhlich, Max Fröhlich, Marius Wunike, Roman Mesina.
+
Die Neuzugänge von Kreisoberligist SG Gudegrund/Konnefeld: Trainer Cristofero Oglialoro, Bastian Renner, Scheruan Khalil, Janne Fröhlich, Max Fröhlich, Marius Wunike, Roman Mesina.

Niedergude/Konnefeld – Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte ist für die Fußballer von Kreisoberliga-Aufsteiger SG Gudegrund/Konnefeld ein großer Ansporn. Zum ersten Mal tritt das Team von Trainer Cristofero Oglialoro in der kommenden Spielzeit in dieser Klasse an. „Wir wollen an den Erfolg aus der vergangenen Saison weiter anknüpfen“, sagt Oglialoro, dessen Saisonziel ganz klar der Klassenerhalt ist. „Wir müssen langsam reinfinden und dürfen die Ziele nicht zu hoch stecken.“

Verstärkung bei dieser Mission bekommt die SG von Max Fröhlich (Baumbach), Bastian Renner (eigene Jugend), Rückkehrer Roman Messina (Baumbach), Marius Wunike (Festspielstadt Hersfeld) und Scheruan Khalil (Ronshausen), der nach einer kleineren Operation nun wieder einsteigen soll.

Daneben soll Eigengewächs Janne Fröhlich, der zuletzt pausierte, wieder langsam herangeführt werden. „Gleich in der Kreisoberliga zu starten, ist schon eine Hausnummer“, sagt Oglialoro. Er ist sich sicher, dass alle Neuzugänge bei der Mission Klassenerhalt helfen können.

Vor allem Max Fröhlich werde mit seiner jahrelangen Erfahrung zu den Leistungsträgern der Mannschaft gehören. Ihre Qualitäten hätten die Neuzugänge auch in der Vorbereitung schon bewiesen. Obwohl einige geplante Testspiele wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurden, ist Oglialoro mit der Vorbereitung im Großen und Ganzen zufrieden – auch wenn die Ergebnisse noch nicht ganz gestimmt haben. „Wir haben alles umgesetzt, was wir im Training geübt haben“, sagt der SG-Trainer und fügt hinzu: „Wir hatten in diesem Jahr viel Pech mit der Vorbereitung.“

SG Gudegrund/Konnefeld: Herausforderung zum Kreisoberliga-Saisonauftakt

In die neue Spielzeit will Oglialoro mit einer gestärkten Defensive gehen, verstecken wolle er sich aber auch in der Kreisoberliga nicht. „Wir wollen unsere Offensive nutzen und weniger über Überraschungsseffekte punkten“, betont er. Wichtig sei ihm aber, dass seine Spieler gesund bleiben. Denn durch den straffen Zeitplan und die zahlreichen Doppelspieltagen seien sie, neben ihrer Arbeit, einer hohen Belastung ausgesetzt. „Wir wollen lange etwas von dieser Saison haben“, sagt Oglialoro.

Zum Saisonauftakt am morgigen Freitag, 19 Uhr, ist die SG beim VfL Philippsthal zu Gast. „Das ist schon eine Herausforderung“, so der Coach. Machbar sei aber alles, wenn keine anderen Wehwechen dazukommen. „Chancen rechnet man sich immer aus.“

Zwei Tage später, am eigentlichen ersten Spieltag, kommt es dann um 15.30 Uhr zum Derby gegen die SG Heinebach/Osterbach. Diese Ansetzung ist für SG-Coach Oglialoro in der aktuellen Krisenzeit etwas unglücklich. „Sonst wären natürlich viel mehr Zuschauer zu diesem Spiel gekommen, aber wir freuen uns darauf“, betont er. „Derby-Zeit ist eine schöne Zeit.“

Von Alicia Kreth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.