2. Bundesliga: ThSV Eisenach will Höhenflug gegen Spitzenreiter Leipzig fortsetzen

Das Handball-Fieber steigt

Der Interimskapitän will auf die Zähne beißen: Daniel Luther, hier beim Wurf, ist angeschlagen, lässt sich das Duell mit den Leipzigern aber nicht entgehen. Foto: nh

Eisenach. Jetzt gilt es für die Zweitliga-Handballer des ThSV Eisenach. Sie empfangen am Ostersamstag um 19.30 Uhr den SC DHfK Leipzig. Ein Blick auf die Tabelle macht deutlich, was für beide Teams auf dem Spiel steht.

Die Sachsen führen das Feld mit 49:9 Punkten an, gefolgt von dem TV Bittenfeld, den Rimparer Wölfen (beide 43:17) und eben dem ThSV Eisenach (42:18). Diese vier Teams sind die heißen Kandidaten auf die drei Aufsiegsplätze.

Die Leipziger würden durch einen Sieg in Eisenach ihr Erstliga-Ticket so gut wie sicher haben. Die heimstarken Thüringer dagegen wollen ihren Rückstand auf die beiden Rivalen vor ihnen nicht anwachsen lassen und ihre imponierende Erfolgsserie von 29:3 Punkten ausbauen.

Nicht unschlagbar

Dass die Leipziger nicht unschlagbar sind, hat gerade erst am vergangenen Samstag die HSG Nordhorn-Lingen bewiesen. Der Tabellensechste gewann in Leipzig mit 25:22.

Von diesem Ergebnis lässt sich ThSV-Trainer Velimir Petkovic allerdings nicht irritieren. Er hat eine hohe Meinung vom Ligaprimus:. „Eine überaus ehrgeizige junge Truppe, mit schnellem, beweglichem und leidenschaftlichem Handball.“ Ein Ausrutscher nach 13 Heimsiegen in Folge sei für so ein eher unerfahrenes Team völlig normal, meint Petkovic.

Er kann im wichtigen Spitzenspiel seine zuletzt so erfolgreiche Formation auf das Parkett der Werner-Aßmann-Halle schicken. Interimskapitän Daniel Luther ist zwar angeschlagen und musste im Training pausieren, wird aber auflaufen.

„Wir wollen unseren Fans ein Spektakel zum Osterfest servieren“, sagt Velimir Petkovic. Er erwartet, dass der Aufstiegsfavorit Nummer 1 mit seinem stärksten Aufgebot anreisen wird. Das hieße, das auch der gegen Nordhorn verletzt ausgeschiedene Philipp Weber mit dabei wäre. Er ist der Schlüsselspieler des SC und gilt als Kopf der Mannschaft. In 20 Spielen hat er mit seinen 162 Toren eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig er für sein Team ist.

Die Leipziger dürften mit einer großen Anhängerschaft auf den Rängen vertreten sein. Knapp 3000 Zuschauer werden für eine tolle Kulisse sorgen. Sämtliche Sitzplatzkarten sind bereits vergriffen.

Über www.thsv-eisenach.de sind aber noch Stehplatzkarten buchbar. Laut Auskunft der ThSV-Geschäftsstelle dürfte es auch an der Abendkasse noch Stehplatztickets geben.

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.