Hallenfußball: Jagd auf Titelverteidiger

ESV Hönebach will SG Gerstung den Raiffeisencup streitig machen

+
Erneutes Kräftemessen: Schon beim Turnier der SG Wildeck trafen der ESV Hönebach (blaue Trikots) und die SG Nentershausen/Weißenhasel/Süß aufeinander. Damals gewann der ESV 2:0.

Obersuhl. Vorhang auf zum zweiten Teil des Budenzaubers in der Obersuhler Großsporthalle. Diesmal bittet der ESV Hönebach zum Kick auf dem Hallenparkett. Am Sonntag ab 12 Uhr kämpfen zwölf Mannschaften bei der 30. Auflage um den Raiffeisencup.

Das Teilnehmerfeld, bunt gemischt und durchaus erlesen, verspricht mit zwei Kreisober-, sechs A-, einem B-Ligisten und den Thüringer Vertretern SG Gerstungen/Vitzeroda, FSV Leimbach und SG Glücksbrunn Schweina II ansprechenden Fußball.

Für den im Endspiel der Futsal-Hallenkreismeisterschaft unterlegenen A-Ligisten SG Mecklar/Meckbach/Reilos bietet sich erst später die Möglichkeit, gegen den Titelgewinner SG Rotenburg/Lispenhausen Revanche zu nehmen. Denn sie sind nicht in eine Gruppe gelost worden.

Wiedersehen mit Gröll

Die Ludwigsauer bekommen es in der Staffel A mit Gastgeber Hönebach zu tun, der zu Beginn des Jahres das Turnier der SG Wildeck gewonnen hat. Mit dem Kreisoberligisten SG Wildeck und dem vom ehemaligen Hönebacher Tom Gröll trainierten Westthüringer Kreisoberliga-Aufsteiger FSV Leimbach warten zwei weitere dicke Brocken auf die SG Mecklar/Meckbach/Reilos.

Freuen darf man sich auch auf den Auftritt der SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz, die mit herzerfrischendem Fußball am vergangenen Wochenende die Zuschauer bei den Titelkämpfen in Bebra begeistert hat. Sollte das Hauck-Team seine Abschlussschwäche ablegen, ist eine vordere Platzierung zu erwarten. Für B-Ligist VfB Heringen bleibt die Außenseiterrolle.

In der B-Gruppe sind neben den Rotenburgern mit der SG Heinebach/Osterbach und der SG Gerstungen/Vitzeroda gleich drei Teams dabei, die sich schon einmal in die Raiffeisen-Cup-Siegerliste eingetragen haben. Besonders Titelverteidiger Gerstungen muss man immer auf der Rechnung haben, auch wenn ihr Auftritt beim Turnier der SG Wildeck nicht so überzeugend wie gewohnt geriet.

Die Alheimer kommen mit der Empfehlung, bei den Futsal-Meisterschaften als Vierter eine gute Endrunde gespielt zu haben. Ob der FV Sport Friedlos - das Team von Paco Garcia konnte im Gegensatz zum vergangenen Jahr in der Halle noch nicht überzeugen - und der ESV Ronshausen in die Entscheidung eingreifen können, bleibt abzuwarten. Für die Elf von ESV-Trainer Werner Brückner ist es der erste Einsatz unterm Hallendach.

Ein unbeschriebenes Blatt ist die SG Schweina II aus der 1. Kreisklasse Thüringen, wo sie mit nur einer Niederlage auf dem dritten Platz rangiert. Eine Prognose abzugeben, wer am Ende bei der Preisgeldvergabe die Nase vorn haben wird, fällt schwer. Mit dem Wildecker Derby Hönebach gegen Wildeck wird der Spieltag um 12 Uhr eröffnet. Um 18.45 Uhr ist Anpfiff zum Spiel um Platz drei. Das Finale soll um 18.55 Uhr steigen.

Der morgige Samstag steht bei den Wildeckern ganz im Zeichen des Hobbyfußballs. Zwölf Teams kämpfen ab 12 Uhr um den ESV-Wanderpokal und Sachpreise. Zwischen 18 und 19.15 stehen die Entscheidungsspiele an.

Das Männerturnier am Sonntag, 12 - 19.10 Uhr Gruppe A: ESV Hönebach, SG Wildeck, SG Mecklar/Meckbach/Reilos, VfB Heringen, FSV Leimbach, SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz. Gruppe B: SG Gerstungen/Vitzeroda, SG Heinebach/Osterbach, FV Sport Friedlos, SGG Schweina II, SG Rotenburg/Lispenhausen, ESV Ronshausen.

Von Thomas Becker

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.