Fragen und Antworten: Saisonabschluss für die ranghöchsten Jugendfußball-Teams

Junglöwen vor Spiel der Spiele

Mit der U 19 des KSV Hessen gefordert: Steven Rakk. Fotos: nh

Kassel. Zum letzten Mal in dieser Fußball-Saison bitten am Sonntag die Trainer der ranghöchsten Fußball-Jugendmannschaften ihre Spieler zu Hessenliga-Begegnungen aufs Feld. Warum die A-Junioren des KSV Hessen Kassel ab 11 Uhr unter besonders großem Druck stehen? Weshalb sich der als Absteiger feststehende Nachbar KSV Baunatal auf den abschließenden Auftritt parallel am Baunsberg gegen den SV Darmstadt 98 freut? Und was den B-Nachwuchs des KSV Hessen ab 13 Uhr erwartet – hier gibt es Fragen und Antworten.

?Welches Team muss noch einmal alle Kräfte bündeln?

!Kassels U 19. Trainer Karl-Heinz Wolf stilisiert die Partie auf dem G-Platz gegen die Offenbacher Kickers zum „Spiel der Spiele“ hoch: „Die Jungs wissen, worum es geht, und wollen unbedingt auch in der nächsten Saison Hessenliga spielen.“ Ein Sieg gegen den Dritten würde den Junglöwen reichen, um den drittletzten Rang zu sichern. Denn: Sollte der designierte Meister Darmstadt den Aufstieg schaffen, wäre diese Position ein Nichtabstiegsrang. Sind Kassel und Biebrich, das zurzeit noch zwei Zähler weniger auf dem Konto hat, am Ende punktgleich, gibt es ein Entscheidungsspiel.

?Wie sind die Erfolgsaussichten für den KSV Hessen?

!Wolf hat alle Mann an Bord – also auch wieder Brian Schwechel, Steven Rakk, Timo Grünewald und Michael Voss aus der U 17. Für die Offenbacher geht es zwar nur noch um die Goldene Ananas, kampflos werden sie den Nordhessen den Rasen aber nicht überlassen. „Die Kickers werden die Saison nicht austrudeln lassen“, ist der KSV-Coach überzeugt. Deshalb baut er darauf, dass sein Team kontrolliert und ideenreich das Spiel aufbaut.

?Wie ist die Stimmung in Baunatal?

!Den Abstieg können die Schützlinge von Trainer Hayri Karahan nach der 2:3-Pleite in Biebrich nicht mehr abwenden. „Wir wollen uns jedoch gut in Richtung Verbandsliga verabschieden und einmal ein Ausrufezeichen für die Zukunft setzen“, betont Karahan. Ein Duell mit dem Spitzenreiter Darmstadt bietet dafür gute Chancen. Sechs Spieler aus dem KSV-Kader wechseln danach in den Seniorenbereich: u.a. Volkan Altindag, Gökhan Topsakal sowie der verletzte Jan Nöding.

?Was erwartet Hessen Kassels B-Jugend?

!Die Elf von Coach Claus Schäfer muss gegen das stark abstiegsgefährdete Weilbach ran. „Für den Gegner geht es um alles“, erwartet Schäfer erbitterten Widerstand für sein Team, „wir wollen allerdings noch auf den siebten Platz klettern.“ Dazu benötign die Junglöwen aber Schützenhilfe.

Von Björn Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.