Gruppenliga: Zierenbergs Fußballerinnen 2:1

Knapper Erfolg im letzten Heimspiel

Katrin Peukert

Zierenberg. Die zweite Mannschaft des TSV Zierenberg gewann ihr letztes Heimspiel in der Frauenfußball-Gruppenliga gegen die TSG Wilhelmshöhe mit 2:1 (2:0) und sorgte damit für ein schönes Abschiedsgeschenk für Katrin Peukert und Katja Homburg. Beide beenden ihre Laufbahn. Mit dem Dreier verdrängte die Kostorz-Elf Wilhelmshöhe vom dritten Tabellenplatz.

Die Gäste erarbeiteten sich über weite Strecken zwar ein optisches Plus, an der hervorragend organisierten und gut gestaffelten Zierenberger Defensivformation bissen sie sich jedoch immer wieder die Zähne aus. So richtig in Gefahr bringen konnten sie den von Katja Humburg gehüteten TSV-Kasten eigentlich nie. Dafür zeigte sich das Kostorz-Team effektiv. Zwei Angriffe wie aus dem Lehrbuch verwerteten Alina Romina Morina (37.) und Sabrina Schwarz (42.) zur Pausenführung.

Nach der Pause erhöhte die TSG den Druck und Leonie Griesel (70.) gelang der Anschlusstreffer. Nun spielten die Gäste Alles oder Nichts, verschenkten jedoch den möglichen Punktgewinn. In den Schlussminuten bekamen sie nämlich einen Strafstoß zugesprochen, den aber Humburg parierte.

Absteiger SV Balhorn trat aus personellen Gründen beim Meister und Aufsteiger Kammerbach nicht an. (zih) Foto:  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.