Meckbacher Motocross bot packende Rennen in stark besetzten Klassen

Meckbach. Es war ein Motocross-Wochenende, wie es sich die Meckbacher Motorsportler wünschten: hervorragendes Wetter, packende Rennen und viele Zuschauer.

Bereits am Samstag lieferten sich die Zweirad-Offroad-Asse spannende Duelle, an deren Ende auch die Lokalmatadoren Grund zum Jubeln hatten. So sicherte sich der mehrfache Meister des MSC Meckbach, Knut Valtingojer, mit seiner Suzuki den vierten Sieg in der Senioren-Klasse MX43+ in diesem Jahr, mit dem er zugleich seine Führung in der Meisterschaft weiter ausbaute. Damit hatte sich der Meckbacher zugleich die Startberechtigung für die MSR-Masters-Läufe gesichert.

Bei den Läufen der Senioren-Klasse MX35+, die klar vom Sieger Konstantinos Tzioras und dem Zweitplatzierten Thomas Brehl dominiert wurden, verpassten die Lokalmatadoren André Brübach und Mario Schwabe auf den Rängen elf und zwölf knapp einen Platz unter den besten Zehn.

„Beim zweiten Wertungslauf stürzten vor mir zwei Konkurrenten, sodass ich längere Zeit stehen bleiben musste und ans Ende des Feldes rutschte“, sagte Jeremy Sperk enttäuscht, der mit seinem sechsten Platz im ersten Lauf auf den zwölften Platz zurückfiel.

Auch seine Schwester Joanne hatte vor heimischer Kulisse kein Glück, denn nach einem Sturz und Problemen mit der Bremse musste sie sich mit Platz fünf in der Damen-Klasse zufrieden geben. Besser lief es für ihre Meckbacher Clubkameradin und Markenkollegin Johanna Neusüß, die sich als Dritte einen Podestplatz sicherte.

40 Motocrosser

Mit über 40 Motocrossern waren die beiden Klassen MX2-National und MX2-Jugend am stärksten besetzt. Am Samstag platzierten sich KTM-Fahrer Sven Tischendorf vom MSC und sein Clubkamerad Dominik Abu Schab, der mit seiner Suzuki am Start war, in der hart umkämpften Klasse MX2-National auf den Rängen fünf und acht.

Tagessieg an Abu Schab

Besser lief es für beide dann am Sonntag, als sie in der Klasse MX2-Jugend ein weiteres Mal starteten. Abu Schab sicherte sich mit zwei zweiten Plätzen sogar den Tagessieg. Die Clubkameraden Tischendorf, Bennet Schäfer und Pascal Klingebiel folgten auf den Rängen sechs bis neun. Nachdem Maximilian Holzapfel im ersten Lauf der Klasse 65-85ccm noch als Dritter die Ziellinie sah, rutschte er ohne Punkte auf Rang zehn zurück. Grund zur Freude hatte Lucas Brübach, der mit seiner KTM im zweiten Wertungslauf dieser Schülerklasse auf Platz zwei vorfuhr.

Von Karlo Jörg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.