Baunataler B-Jugend muss 0:1 drehen

Kaufunger A-Junioren vor Hessenliga-Aufstieg 

So war es im Hinspiel: Die Kaufunger (von links) Robin Nowak und Tim Kraus stören hier den Bad Hersfelder Daniel Patryk Hanslik. Foto:  Malmus/nh

Kassel. Während einige Seniorenteams bereits mit der Vorbereitung auf die neue Saison starteten, geht es für zwei Jugendteams aus dem Kreis Kassel am Wochenende um den Abschluss einer bislang höchst erfolgreichen Spielzeit.

Sowohl die A-Junioren des SV Kaufungen als auch die B-Junioren des KSV Baunatal sind bereits für die Verbandsliga qualifiziert, wollen aber noch die Qualifikation zur Hessenliga schaffen. Während die Lossetaler beim JFV Bad Hersfeld (Sonntag, 14 Uhr, Sportplatz in Asbach) einen 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel verteidigen müssen, haben die VW-Städter gegen Viktoria Fulda (Samstag, 16 Uhr, Baunsberg) die Hypothek einer 0:1-Niederlage wettzumachen.

Aus dem Urlaub ins Spiel

Michael Pfannkuch

Kaufungens Trainer Michael Pfannkuch weilt noch im Urlaub in Dänemark und kommt erst am Samstag zurück. „Das ist aber kein Problem. Ich hatte hier so viel Kontakt mit Spielern, Trainern und Vorstand, so dass ich perfekt informiert bin“, sagt der Coach. Der 2:0-Erfolg habe ihn gefreut, trotzdem warnt Pfannkuch: „Das wird 90 Minuten ein heißer Tanz in Bad Hersfeld und hat nichts mit einem lockeren Spaziergang zu tun.“

Nicht nur für ihn, der erst seit Anfang der Saison in Kaufungen ist und dort ein Haus gebaut hat, wäre der Aufstieg in die Hessenliga ein großer Erfolg. Auch für den Klub würde es eine echte Herausforderung darstellen. „Es ist sehr schwer, zweigleisig zu planen. Erst am Sonntag gibt es Gewissheit, in welcher Liga wir spielen. Und dann sind es nur noch zwei Tage, in denen Vereinswechsel über die Bühne gehen müssen“, erklärt Pfannkuch. Sollte es also mit dem großen Coup klappen, fängt im Lossetal die Arbeit an der Kaderzusammenstellung erst richtig an.

Vom Rückstand ins Glück

Nach dem verpassten Aufstieg der Baunataler C-Junioren in die Regionalliga (siehe Bericht oben) kann sich nun die B-Jugend belohnen. „Wir haben zwar 0:1 verloren, aber es ist noch alles drin. Vor einer tollen Kulisse am Baunsberg sollte einiges möglich sein“, sagt Trainer Mario Bauernschmitt, der dann schon im Urlaub weilt und von Co-Trainer Christian Keppel an der Seitenlinie vertreten wird. Und was will sein Team besser machen als im Hinspiel? „An unserer Spielweise werden wir nichts ändern. Im Zentrum müssen wir noch ein wenig stabiler stehen und die gegnerische Abwehr mit schnellen Angriffen überlaufen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.